logoType

Wo Journalismus beginnt

Où là commence
le journalisme

Dove il giornalismo inizia

Ja, ich weiss, ich mache viel in meinem Leben. Vielleicht etwas zu viel – aber man könnte ja irgendwo, irgendwann, irgendetwas Wichtiges verpassen! Deswegen habe ich entschieden eine Begleiterin zu finden, die mir hilft, Zeit zu sparen. Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass dieses zweirädrige, noch von Hand geschaltene Gefährt mit dem Vespa-Logo vorne drauf mich schneller von A nach B bringt. Wer später bremst fährt länger schnell und meint dabei, jeden Tag ein bisschen Zeit zu gewinnen.

Dass dies nicht stimmt, widerspiegelt sich in meiner Pünktlichkeit: ich kann mich leider nicht daran erinnern, wann ich das letzte mal der Erste war.

Mit meiner Vespa düse ich normalerweise zwischen denselben Orten hin und her: von zu Hause in die Musikhochschule, von dort ins Theater Basel, eventuell noch in den Proberaum oder die Uni und danach wieder nach Hause.

Was ich dazwischen mache liegt auf der Hand: im Theater Basel schleppe ich Lautsprecher umher und spiele komische Sounds ab. In der Musikhochschule tüftle ich an Multitouchscreens und versuche auf ihnen Musik zu machen. Im Proberaum treffe ich mich mit meiner Band und in der Uni absolviere ich einen Studiengang in Kulturmanagement. Und zu Hause? Dort arbeite ich für Tink.

Und wenn ich schnell genug fahre, dann kann ich zwischendurch auch mal etwas kleines essen.

Seit dem Frühjahr 2010 bin ich als Redaktor und Fotograf für Tink aktiv. Seit März 2012 engagiere ich mich im Tink-Vorstand als Leiter Finanzen.

Meine Tipps

www.rapbau.ch – Rap für über 90-Jährige (und alle anderen auch)

www.irmat.ch – Musikforschung mit Multitouchscreens

www.niewiederakw.ch – 100% erneuerbar ist machbar, Herr Nachbar!

www.twitter.com/#/Ama_Dis – Ich auf Twitter

www.reverse.ch – Videos aus Basel