Gesellschaft | 07.10.2016

Gemeinsam gegen den Klimawandel

Text von Mélanie Baierlé | Bilder von Dave the Chimp
Vom 20.-23. Oktober findet die erste WWF-Pandaction-Challenge in der Deutschschweiz statt. Das Ziel: Jugendliche sollen gemeinsam mit Gleichgesinnten und Expert*innen lernen, eigene Umweltprojekte umzusetzen.
"Verleihe deinen Ideen Flügel"! - Bei der WWF-Pandaction-Challenge lernen Jugendliche, wie sie ein Umweltprojekt lancieren können.
Bild: Dave the Chimp

Eine australische Mausart stirbt aus, die Gletscher schmelzen, das Süsswasser wird knapper: der Klimawandel ist ein brisantes und hochaktuelles Thema für unsere Generation. Innovative Ideen können unseren Nachkommen eine grünere Welt hinterlassen, doch oft fehlt engagierten Menschen das Rüstzeug, um diese umzusetzen. Die WWF Pandaction-Challenge setzt genau dort an: Im Austausch mit Gleichgesinnten und Expert*innen entwerfen Jugendliche Projekte, um dem Klimawandel zu trotzen.

Die Jugend im Dienste der Umwelt

Pandaction ist der Name des Jugendprogramms des WWF, das bisher vor allem dafür zuständig war, junge Mitglieder über Umwelt- und Naturthemen zu sensibilisieren und Umwelteinsätze anzubieten. Dieses Jahr hat sich Pandaction zum Ziel gesetzt, sich einem grösseren Publikum zu öffnen und Jugendliche dazu zu motivieren, ihre Kreativität in den Dienst der Umwelt zu stellen. In drei Schweizer Sprachregionen werden die Jugendliche die Möglichkeit erhalten, eigene Projekte zu entwerfen.

Challenge Energie

Für die erste deutsche Ausgabe der Pandaction-Challenge werden sich die Teilnehmenden im Rahmen eines von euforia durchgeführten «imp!act-Events» mit dem Thema «Energie» befassen. Von der Inspiration bis zur konkreten Idee werden ihnen die Kursleitenden während dreieinhalb Tagen zur Seite stehen und sie dabei unterstützen, Kampagnen, Projekte oder Startups zu kreieren.

Engagement fördern

«Umweltbewusste Jugendliche können Geld an Organisationen spenden oder durch kleine Gesten einen ökologischeren Lebensstil pflegen. Wir haben aber festgestellt, dass das Angebot für Jugendliche, die sich gerne durch eigene Projekte für die Umwelt engagieren möchten, zu klein ist – nun möchten wir dies ändern», erklärt die Pandaction-Verantwortliche Leata Kollaart.

Interessierte können sich bis am 16. Oktober 2016 kostenlos anmelden. Mehr Informationen findest du hier.