Gesellschaft | 31.08.2016

10 Jahre Tink.ch: Ein Jubiläum bringt Veränderungen mit sich

Text von Sonja Gambon | Bilder von zVg
Ob in der Chefredaktion, im Vorstand oder im Corporate Design: Zum zehnjährigen Jubiläum hat Tink.ch ganz schön umgekrempelt. Und freut sich auf die kommenden zehn Jahre. Auf dass wir weiter die Zukunft des Journalismus mitgestalten!
Die neue Chefredaktorin der Region Deutschschweiz: Mélanie Baierlé.
Bild: zVg

Tink.ch, das grösste Schweizer Online-Magazin für Jugendliche, wurde am 1. April 2016 schon 10 Jahre alt. Dies wurde mit redaktionellen Inhalten über die Personen hinter dem Verein gefeiert, so zum Beispiel Vivienne, BasilSofiya oder Carlo.

Neugierig? Schau doch einfach mal rein.

Ein Magazin, für das Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 30 Jahren schreiben und das journalistische Handwerk erlernen dürfen: Mit dieser Idee startete Andreas Renggli am 1. April 2006 das Onlinemagazin Tink.ch, basierend auf der Berner Stadtagenda Youthguide. Dieser freut sich, dass sich Tink.ch über 10 Jahre gehalten hat: «Es ist erstaunlich, dass sich immer wieder engagierte junge Menschen finden lassen. Ich hätte mir nie erträumt, dass sowas möglich ist», so der heutige Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Polarstern. Das komplette Interview lässt sich übrigens hier finden.

Inzwischen ist dieses Jahr so einiges passiert, wir konnten einige engagierte Tinkler für uns gewinnen. So führt seit März der 15-jährige Ben Bronzstein das Finanzressort, im Tessin ist nun Giulia Petralli für den Aufbau des Marketing verantwortlich und auch das Präsidium ist neu besetzt: Anita Béguelin und Olivia Borer führen den «Chefposten» gemeinsam, Selver Kabacalman amtiert als Vizepräsidentin. Auch bei den Redaktionen sind neue Namen zu nennen: Die neue Chefredaktorin der Deutschschweiz heisst Mélanie Baierlé, und in Zürich ist neu Auline Sanchez Co-Redaktionsleiterin.

An dieser Stelle wollen wir uns auch herzlich bedanken bei unserer ehemaligen Co-Präsidentin Ursina Ghilardi und den Chefredaktorinnen Sofiya Miroshnyk und Julia Neudert, die uns im Laufe dieses Jahres für neue Herausforderungen verlassen haben beziehungsweise verlassen werden. Ihr habt alle eine wunderbare Arbeit geleistet und das Team auf wunderbare Weise bereichert.

Auch aktuell sind immer noch verschiedene Stellen ausgeschrieben, die du hier finden kannst. Wir suchen stets nach motivierten Gspändli, die sich für den Journalismus einsetzen und hinter den Kulissen von Tink.ch arbeiten wollen. Wenn du aber lieber noch etwas lernen willst, komm doch zum Reporter-Workshop von Martin Sturzenegger. Der Züri-Journalist beim «Tages-Anzeiger» startete übrigens auch bei Tink.ch und freut sich, die nächste Generation zu unterstützen.

Und neben der Arbeit kommt das Vergnügen natürlich auch nicht zu kurz: Am 24. September feiern wir unser grosses Jubiläum! Alle Tink.ch-ler und Begeistere sind herzlich eingeladen – wir freuen uns auf dich.