Gesellschaft | 30.07.2015

Hat es sich bald ausgemodelt?

Text von Anja Matt | Bilder von Maclatz/pixelio.de)
Alle Jahre wieder dürfen wir uns an der Castingshow "Germany's next Topmodel" (GNTM) von Heidi Klum erfreuen. Habe nur ich diesen Eindruck, oder geht es hier immer weniger um das Modeln selbst?
Einige junge Mädchen interessieren sich für eine Modelkarriere. (
Bild: Maclatz/pixelio.de)

Dieses Jahr ging GNTM schon in die 10. Runde. Jeden Donnerstagabend um 20.15 Uhr schalteten meine Freundinnen und ich den Fernseher an und verfolgten halb ernst, halb ironisch das Geschehen, das sich immer weniger um das Modeln selbst zu drehen scheint. Es ist eine Unterhaltungsshow, die uns mitzieht. Warum genau, wissen wir eigentlich selbst nicht.

 

Altbekannte Diskussionen

Zum Auftakt der Sendungen häufen sich in den Medien die Berichte über die falschen Schönheitsideale, die durch die Sendung vermittelt werden und den schlechten Einfluss auf die jungen Mädchen, die sich die Kandidatinnen zum Vorbild machen. Mir wird jedes Jahr bewusster, wie erschreckend viel die Kandidatinnen auf sich nehmen, um eine Chance im Model-Business zu bekommen. Vorbei die Zeit, in der Heidi K. nur sagte: “Ich habe leider kein Foto für dich”, ihr Jury-Kollege aber eines hinter seinem Rücken versteckte (wobei auch dies bei den Kandidatinnen schon enormen Stress hervorrufen dürfte).

 

Die Produzenten von GNTM wollen mehr als nur eine Castingshow sein. Sie wollen die Zuschauer unterhalten und an sich binden. Das zu schaffen wird immer schwerer, denn das Medium Fernsehen hat durch das Internet grosse Konkurrenz bekommen, zusätzlich gibt es inzwischen sehr viele Castingshows. Deshalb muss etwas Neues geboten werden. Das Modeln rückt hierbei in den Hintergrund. Wichtiger scheint zu sein, welches der Mädchen schon Beziehungen hatte oder welch schlimme Erfahrungen die Kandidatin in ihrer Kindheit machen musste.

 

Das 16- jährige Mädchen, das sich noch nicht schminkt, sich noch nicht allzu sehr für Jungs interessiert und eher zurückhaltend wirkt, hat in dieser Show nichts zu suchen. Hier werden laut Jury reife, offene, extrovertierte, grosse und schöne Mädchen gesucht, die genau wissen müssen, was sie wollen und wie sie sich zu verhalten haben. Gute Englischkenntnisse sind natürlich Pflicht und Heimweh gehört sich nicht. Man muss schliesslich professionell sein!

 

Privatsphäre ist ein Fremdwort

Zudem scheint es keine Privatsphäre mehr zu geben, keine Tabus und keine Schamgrenzen. Gleichzeitig gehen die Ideen aus. Jedes Jahr sind die gleichen Charaktere vertreten, wie beispielsweise die Schüchterne, die Zicke und die Ehrgeizige. Und jede wird irgendwann mit jeder anderen Teilnehmerin einen kleinen oder großen Streit haben.

 

 

Deshalb frage ich mich wieder: Was zieht die Zuschauerinnen und Kandidatinnen so magisch an? Es ist offensichtlich, welchen Psychospielchen die Kandidatinnen ausgesetzt sind und wie unnatürlich dünn die meisten sind. Vor allem sind sie aber viel zu jung und so könnte der Eindruck entstehen, dass sie von den Produzenten ausgenutzt werden.

 

Meiner Meinung nach wird durch die privaten Geschichten der Kandidatinnen und durch Skandale alles dafür getan, Zuschauer an sich zu binden, und das scheint zu funktionieren. Sicherlich kann alles, was GNTM ausstrahlt, hinterfragt werden: Ist diese Szene gestellt oder echt? Funktionieren die Dialoge nach einem Drehbuch? Was wissen die Kandidatinnen schon vor Drehbeginn? Was steht im Vertrag?

Auch die Jury ist kaum noch ernst zu nehmen. Denn neben Heidi und einem halb professionellen Fotografen, Designer oder Modelcoach, wird die dritte Person immer durch eine Witzfigur verkörpert. Sei es Bruce Darnell oder Jorge Gonzáles.

 

Der Erfolg spricht für sich

Aber was zugegeben werden muss: Alle Kandidatinnen, die mindestens unter die Top10 kamen, haben erfolgreich in ihrer Branche weitergearbeitet. Sei es klassisch als Model, oder aber als Moderatorin oder in anderen Medien- und Modeberufen. Was von “Deutschland sucht den Superstar” beispielsweise nicht behauptet werden kann.

Und deshalb werden wohl weiterhin viele Mädchen, deren Traum es ist, Model zu werden, GNTM als Sprungbrett nutzen. Dafür nehmen sie so einiges in Kauf – und das alle Jahre wieder.