Gesellschaft | 21.03.2015

SBB lanciert neues Angebot

Text von Annina Häusli | Bilder von Lukas Blatter)
Das Abend-GA, welches seit dem 1. Februar erworben werden kann, ist ein Versuch, das Platzproblem zu Stosszeiten am Abend zu verringern.
Was die SBB als Abend-GA derzeit versuchsweise allen Altersgruppen anbietet, kennen Jugendliche unter 26 Jahren schon länger als Gleis7-Abo. (
Bild: Lukas Blatter)

Seit gut einem Monat können Erwachsene an allen SBB-Verkaufsstellen das Abend-GA für 490 Franken kaufen. Damit kann man anschliessend das gesamte öffentliche Verkehrsnetz der Schweiz ab 19 Uhr bis Betriebsschluss nutzen. Tönt erstmal nicht schlecht, wäre das GA nicht nur ein halbes Jahr gültig. Und wäre der Preis für das Abonnement nicht so hoch.

 

Eine nicht-repräsentative Umfrage der Basler Zeitung hat ergeben, dass gerade mal jeder Fünfte die 490 Franken für das Abend-GA bezahlen würde. 40 Prozent der Befragten gaben an, dass sie höchstens 100 Franken zahlen würden, 35 Prozent wären immerhin bereit, 300 Franken dafür auszugeben.

 

Das Gleis-7 für Grosis

Neben dem hohen Preis und der begrenzten Gültigkeitsdauer gibt auch die erhoffte Zielgruppe Grund zum Zweifeln. Die SBB lanciert den Pilotversuch in Zusammenarbeit mit dem Verein öffentlicher Verkehr (VöV) in der Hoffnung, dass Pendler am Abend auf die weniger ausgelasteten Züge ab 19 Uhr umsteigen und damit das Platzproblem während den Stosszeiten verringern könnten.

 

Jedoch bedeutet dies im Umkehrschluss, dass sie folglich auch später zur Arbeit fahren würden, was jedoch mit dem Abend-GA nicht abgedeckt wird. Für Pendler ist ein Zonenabo oder ein normales GA deshalb günstiger.

 

Für Personen, die abends ausgehen, wäre das Abend-GA perfekt. Jedoch bietet die SBB mit dem Gleis-7 schon ein entsprechendes und auch günstigeres Angebot für Jugendliche unter 26 Jahren an. Wie viele Großväter und Großmütter am Abend Zug fahren ist wahrscheinlich eher überschaubar.

 

Ein Unterschied zum Gleis-7-Abo besteht darin, dass das Abend-GA für den gesamten öffentlichen Verkehr gültig ist, wie ein normales GA, das Gleis-7 dagegen nur in den Zügen der SBB. In Bussen, Schiffen und Zügen anderer Bahnanbieter wie dem privaten Bahn- und Busunternehmen RBS ist das Abo allerdings nicht gültig.

 

Top oder Flop

Die Zielgruppe beschränkt sich demnach ausschließlich auf jene, die am Abend an ein Konzert oder zu einem Abendkurs gehen und ansonsten den öffentlichen Verkehr nicht benutzen. Auch für Personen, die über das Wochenende verreisen und am Sonntagabend schon wieder heimkehren, wäre das Abend-GA eine Option. Damit fällt die Zielgruppe für das Abend-GA allerdings relativ klein aus.

 

Ob und inwiefern das Abend-GA ein Erfolg wird, ist zurzeit aber noch schwer abzuschätzen. Das Angebot ist ein guter Ansatz, das Platzproblem zu lösen, leider weist die praktische Umsetzung noch einige Mängel auf.