Gesellschaft | 19.09.2014

Fünfundzwanzigster Brief aus Deutschland

München soll das der neue Umschlagplatz für Kunst werden, da sind sich unsere Kollegen aus Deutschland einig. Die Art Basel hat ausgedient, der Schweiz bleiben noch viele andere Sehenswürigkeiten. Oder so.
Will die Art Basel nach München mitnehmen: Die Friedenstaube von Eine Zeitung.
Bild: Katharina Good

Hallo Schweiz,

 

Neulihch lasenw ir in der alterhwürdigen FZA – Moment, was ist denn hier los? Herr Lektor? Bitte?

 

Danke.

 

Also nochmal: neulich lasen wir in der altehrwürdigen FAZ die spaßhafte Überschrift, dass die Art Basel womöglich nach München umziehen könnte. Leider war das mehr als Scherz gedacht, aber wir greifen diesen Gedanken gerne auf.

 

Natürlich gibt es einen guten Grund, die Art Basel in Basel zu belassen: den Namen. Art München klingt halt nicht nach Art Basel. Aber mal im Ernst: welchem chinesischen Kunstinvestor oder arabischem Bilderkäufer würde es etwas ausmachen, wenn er statt nach Basel nach München flöge?

 

Den Namen könnte man also so lassen. Zumal die Vorteile auf der Hand liegen: München ist deutlich besser an das internationale Flugverkehrssystem angegliedert als Basel. Es gibt Linienflüge in alle wichtigen Metropolen der Welt. Zudem liegt München (noch) in Deutschland, womit wir beim weiteren unschlagbaren Vorteil wären: die Kosten.

 

Dem Vernehmen nach ist Basel recht teuer. Die Standmieten auf dem Gelände sind also exorbitant höher als in Deutschland. Wir wissen natürlich, dass die Art Basel so etwas wie ein Nationalheiligtum für die Schweizer ist. Aber da können wir Ihnen gleich einen weiteren Schuh ziehen: eine Blitzumfrage von uns unter zwölf Grundschülern zwischen 6 und 10 Jahren hat ergeben, dass 80 Prozent der Menschen noch nie etwas von Basel gehört haben. Und noch besser: diejenigen die Basel kennen, denken ohnehin, es sei eine Stadt in Deutschland. Klingt ja auch irgendwie deutsch.

 

So gesehen würde es überhaupt nicht groß auffallen, die Kunstmesse nach München zu holen.

 

Zu guter Letzt hat die Schweiz ja noch viele andere großartige Bauten, Sehenswürdigkeiten, Denkmäler und Wahrzeichen. Wir denken da nur an…oder hier, das…na….oh, wir müssen aufhören. Etwas früher als sonst, weil wir schnell weg müssen und weil Tink die Zeichengage heruntergeschraubt hat.

 

In diesem Sinne, wir sehen uns auf der Art Basel in München.

 

Bis dahin, herzlichst,

 

Ihr Deutschland