Gesellschaft | 24.09.2014

Das erste Mal

Der Festival-Schlamm-Sommer ging mit dem Zürich Open Air endgültig zu Ende. Damit ihr für das nächste Jahr gerüstet seid: ein Blick zurück von einer unerfahrenen Open Air - Besucherin, inklusive Tipps und Tricks nach dem ersten Mal Festivalluft schnuppern.
Sollten auf keinen Fall fehlen für den nächsten Festivalsommer.
Bild: zVg / flickr, byteschieber

Open Air Heitere! Das Festival auf dem Heitere-Berg in Zofingen, Aargau, mit rund 35’000 Besuchern sollte zu meinem ersten Festival-Erlebnis überhaupt werden. Nach dem “ersten Mal” weiss ich vor allem eines: das letztes Open Air war es bestimmt nicht!-¨ Ihr wollt es nächstes Jahr zum ersten Mal an ein Festival wagen? Hier einige Dinge, die in keinem Festivalgepäck fehlen dürfen:

 

1. Gummistiefel

Egal ob Sonne, Regen oder Hagel angesagt ist, diese Dinger müssen unbedingt mit im Gepäck sein. Am besten möglichst farbig, gemustert und ausgeflippt, damit ihr auch aufällt. Sie sind die Retter in Not, schützen vor Schlamm, Platzregen, nächtelangen Regengüssen und Bierduschen.

 

2. Sonnenbrille

Am besten gleich zwei davon einpacken. Die Erste geht meistens schon am ersten Konzert verloren. Mit Sonnenbrille ist das Idol auf der Bühne trotz Sonnenschein gut zu erkennen und abgesehen davon, sieht man damit einfach obercool aus.

 

3. Kühltruhe

Wenn es während  einer Regenpause richtig heiss wird und alles was ihr wollt ein frisches, kühles Bier ist, kommt eine Kühltruhe wie gerufen. Sie lässt einen bis am letzten Tag das Bier angenehm kühl geniessen. Plus: Die Person mit der Kühltruhe ist mit Sicherheit der Lieblingsnachbar von allen im Umkreis von 30 Metern.

 

4. Campingstuhl

Die Unterstützung beim Genuss des oben genannten kühlen Biers. Aber Achtung: Bei besonders bequemen Ausgaben besteht die Gefahr, sich kaum mehr daraus erheben zu können!

 

5. Oberteile, Oberteile-¨, Oberteile!

Bei überdurchschnittlich guten Konzerten erhöht sich der Bewegungsaufwand, aber gleichzeitig wird der Bewegungsradius erheblich eingeschränkt. Ergebnis: Die T-Shirts sind bereits nach den ersten fünf Minuten durchnässt. Unbedingt welche zum Wechseln dabei haben. Ansonsten verweise ich auf Punkt 6.

 

6. Bikini / Badehosen

Haut zeigen ist angesagt! Dem feiernden Festivalbesucher sind keine Grenzen gesetzt, was die Menge an Bekleidung angeht. Für einmal ist alles erlaubt. Abgesehen davon lässt es die Option einer Wasser-, oder noch besser, Schlammschlacht offen.

 

Mit dieser Must-Have-Liste für einen gelungenen Festivalsommer seid ihr auf jeden Fall bestens ausgerüstet. Jetzt heisst es nur noch: Abwarten und Tee trinken bis zum ersten Open Air 2015!

 


 

Bildnachweis: flickr / byteschieber