Sport | 31.07.2014

YB siegt knapp

YB gewinnt gegen Ermis Aradippou mit 1:0. Die Berner waren zwar überlegen, gingen aber erneut verschwenderisch mit den Torchancen um.
Raphael Nuzzolo rutscht in die Flanke von Sutter und bringt die Berner nach knapp einer Stunde in Führung.
Bild: Thomas Hodel/ybforever.ch

Nach zwei Jahren Unterbruch spielt YB wieder auf dem europäischen Parkett. Mit Ermis Aradippou wartet ein unbekannter Gegner auf die Berner. Die Zyprioten spielten letzte Saison stark, wurden 4. in der Meisterschaft und zogen in den Cupfinal ein.

 

Die Berner taten sich anfangs denn auch schwer. Die Zyprioten attackierten früh und durch schnelles Umschalten konnte der Gast zum Teil sogar Überhand gewinnen, gefährlich wurden sie aber vorerst nicht. Nach sieben Minuten dann der erste Angriff der Berner, der beinahe zur Führung gereicht hätte. Yuya Kubos Kopfball zischte aber am Tor vorbei. Auch Moreno Costanzos Schuss von der Strafraumgrenze fand den Weg ins Tor nicht, denn Martin Bogatinov, Torhüter von Ermis, parierte den Versuch des St.Gallers glanzvoll.

 

 

Mvogo verhindert Rückstand

Das Heimteam liess den Ball gut zirkulieren und suchte den Weg in Richtung gegnerisches Tor. Doch plötzlich tauchten die Gäste vor Yvon Mvogo auf. Innerhalb von vier Minuten hielt der junge Torhüter mehrmals das 0:0 fest.

YB versuchte gleich zu reagieren, doch Samuel Afum verpasste aus spitzem Winkel das leere Tor und kurz vor der Pause war es Michael Frey, der um Haaresbreite das Tor verfehlte. Die Berner waren erneut sehr ineffizient – eine Eigenschaft, die sie bereits in den ersten Meisterschaftsspielen in St. Gallen und zuletzt gegen Aarau ausgezeichnet hatte.

 

Konterchancen bleiben ungenutzt

In der zweiten Halbzeit liessen die Berner gegen den limitierten Gegner, der sich noch in der Vorbereitung auf die neue Saison befindet, hinten nichts mehr zu und dank dem, dass die Zyprioten in der Defensive nicht mehr allzu gut standen, ergaben sich weiter Chancen für die Gelb-Schwarzen. In der 58. Minute kam dann die Erlösung für die gut 7000 Fans: Nach einer Flanke von Scott Sutter grätschte Raphael Nuzzolo in den Ball und der sonst souveräne Torhüter der Gäste liess den Ball in der nahen Ecke passieren. Nach dem Tor waren die Angriffe der Berner zwar nicht mehr zwingend, Chancen erarbeiteten sie sich aber trotzdem – insbesondere dann als die Gäste einen zusätzlichen Stürmer einwechselten und den Ausgleich suchten. Die Konterchancen blieben aber ungenutzt, und so ist der Vorsprung fürs Rückspiel in einer Woche auf Zypern deutlich kleiner als er hätte sein können.

 

Adrian Nikci, der heute zum ersten Mal für YB zum Einsatz kam, stellte eine Ineffizienz im Spiel fest, ist aber dennoch optimistisch:«Wir konnten den Gegner dominieren«, sagte der Zürcher.

 

Vor dem Ausflug auf die Ferieninsel steht für die Berner am Wochenende das Auswärtsspiel bei Nikcis ehemaligen Teamkollegen, dem bisher souveränen FC Zürich, auf dem Programm – eine weitere Chance, die Effizienzstatistik aufzupolieren.