Gesellschaft | 25.07.2014

Neunzehnter Brief aus Deutschland

Während die WM-Euphorie in Deutschland langsam abnimmt, findet in der Schweiz schon bald die nächste Party statt: Am 1. August feiert die Alpennation Geburtstag. Aus diesem Anlass liefert "Eine Zeitung" diese Woche passende Geschenkideen. Schliesslich wird man nur einmal 723.
Die Friedenstaube von Eine Zeitung bringt dieses Jahr die Geburtstagseinladungen.
Bild: Katharina Good

Liebe Eidgenossen,

 

Sie haben es sicher mitbekommen: Ihr Nationalfeiertag naht. Sie werden ein weiteres Mal Raketen steigen lassen, Konfetti auf den Wiesen verstreuen, trinken, es sich gut gehen lassen, ein paar Ihrer Mitbürger werden wie jedes Jahr betrunken im Limmat ertrinken und so weiter.

 

Aber was ebenfalls jedes Jahr wieder kommt, ist die Frage, “was soll ich bloß schenken?”

 

Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, was Sie Ihrem Land zum 1. August schenken werden? Nein? Dann wird es aber allerhöchste Achterbahn! Nutzen Sie dieses Wochenende, um kräftig einkaufen zu gehen und Ihrem Heimatland eine schöne Freude zu machen.

 

Sie wissen sicher besser als wir, was die Schweiz sich so wünscht zum Ehrentag, aber gestatten Sie uns dennoch ein paar wohlgemeinte Tipps.

 

Mit Blumen macht man zum Beispiel nie etwas verkehrt. Ein schöner, großer Strauß voller bunter Blüten, warum denn nicht? Nur darauf achten, dass Sie heimische Produktion kaufen, die Schweiz ist da manchmal etwas eigen. Oder eine Tafel allerfeinste Schokolade, dagegen hat wirklich niemand etwas. Und sooo fett ist die Schweiz ja nun auch wieder nicht. Auch gerne gesehen: die neuste CD der Lieblingsband. Da wird es aber schon etwas schwieriger – nicht, dass am Ende 6.000.000 mal dasselbe Album vom Dieter Meier im Regal der Schweiz landet. Von einer CD raten wir also eher ab. Eine DVD vielleicht? Oder ein gutes Buch! Nicht so klug sind Gutscheine, da fühlt sich der Empfänger gerne nicht so wertgeschätzt und das Gefühl kann aufkommen, man hätte sich keine großen Gedanken gemacht. Außer natürlich, Sie und die Schweiz haben sich vorher auf diese Art von Geschenk geeinigt, dann ist das völlig in Ordnung.

 

Was Sie auf keinen Fall machen sollten: vermeintlich sinnvolle Geschenke schenken. Toaster, Mikrowelle, Staubsauger, das hinterlässt als Präsent keinen guten Eindruck.

 

Was aber immer geht: Laden sie die Schweiz zum Essen ein, kochen Sie ein großes Mahl und verbringen Sie den Abend zusammen. Etwas Zeit mit Ihrem Land – nur Sie und die Schweiz! – das hat doch auch mal was. Und darüber freut sich jedes Land, egal, in welchem Alter.

 

Wir sind uns sicher, Sie finden schon etwas. In diesem Sinne,

 

feiern Sie demnächst schön!

 

Herzlichst,

 

 

Ihr Deutschland