Kultur | 29.11.2013

Rock trifft Klassik

Text von Benjamin Schlegel | Bilder von Benjamin Schlegel
Was geschieht, wenn man Rockmusik mit klassischer Musik kombiniert? Gion Stump und The Light House Project haben es gezeigt, zusammen mit dem Orchester Camerata Salonistica. Die Uraufführung von War Poems fand in der Tonhalle St. Gallen statt.
  • Michael Schläpfer leitet das Orchester Camerata Salonistica.

    Bild: - 1 / 13

  • Gion Stumps Kriegsgedichte sind eindrücklich.

    Bild: - 2 / 13

  • Im Orchster spielen wider Erwarten viele junge Menschen mit.

    Bild: - 3 / 13

  • The Light House Project führte eingie ihrere besten Stücke mit dem Orchster auf.

    Bild: - 4 / 13

  • Samuel Näf am Bass.

    Bild: - 5 / 13

  • Orlando De Toffo performt auch mit seiner Stimme

    Bild: - 6 / 13

  • Reto Stumpf an den Drums.

    Bild: - 7 / 13

  • Claudio Weder am Piano.

    Bild: - 8 / 13

  • Gion Stumpf begeisterte mit seiner Stimme das Publikum.

    Bild: - 9 / 13

  • Am Schluss hielt es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen aus und stand vor Begeisterung.

    Bild: - 10 / 13

  • Die Verbindung zwischen klassischer Musik und Rock gelang den Musikern gut.

    Bild: - 11 / 13

  • Die beiden Leader freuten sich über den gelungenen Abend.

    Bild: - 12 / 13

  • Die Uraufführung von War Poems von Gion Stump mit dem Camerata Salonistica.

    Bild: - 13 / 13

In der St. Galler Tonhalle fand ein aussergewöhnliches Konzert statt. Die einheimische Band Gion Stump And The Light House Project traten zusammen mit dem ebenfalls ortsansässigen Orchester Camerata Salonistica auf.

Zu Beginn spielte das Orchester Camerata Salonistica unter der Leitung von Michael Schläpfer einige Stücke der Filmmusik von “The Star Wars Epic”.

Ständig wechselnde Lichtfarben brachte dabei Star Wars dem Publikum auch visuell näher. Nach der Star Wars-Suite kam die Uraufführung von War Poems an die Reihe. Komponist des Werks, dessen Text aus einer Sammlung von Kriegsgedichten besteht, ist der 22-jährige Gion Stump. Auf die Idee war er beim Gespräch mit einem ehemaligen Soldaten gekommen. Die Gedichte handeln von Kindern im Krieg, die unschuldig sterben, von Bomben, Gräbern und Soldaten, welche in den Krieg ziehen müssen. Die Texte von unterschiedlichsten Dichtern berühren.

Nach der Pause spielte die Band Gion Stump And The Light House Project einige ihrer bekanntesten Songs. Diese hatte Stump fürs Orchester neu arrangiert. Teilweise spielte nur die Band, dann wieder nur das Orchester, meist aber beide zusammen. Es war kein Auftritt einer Band unter Begleitung eines Orchesters oder umgekehrt, sondern ein gleichberechtigtes Miteinander. Die Erwartung des Publikums wurde sichtlich übertroffen und so gab es am Schluss Standing Ovations und mehrere Zugaben.