02.11.2013

Wüsten-Rock

Text von David Schneider | Bilder von David Schneider
Die Berner Rock-Band Hot Running Blood taufte letzten Freitag ihr zweites Album im ISC Bern vor Heimpublikum. Welche musikalische Entwicklung sie durchgemacht haben und ob die Plattentaufe ein Erfolg war, verrät das Interview mit Tink.ch.
  • Vor dem Konzert wurde kräftig die Werbetrommel gerührt.

    Bild: - 1 / 10

  • Von CDs bis zu OBs gab es Fanartikel aller Art.

    Bild: - 2 / 10

  • Backstage wurde über das Musik-Geschäft philosophiert.

    Bild: - 3 / 10

  • Die Looppedals für die Vorgruppe standen bereit.

    Bild: - 4 / 10

  • The E's eröffneten den Abend im ISC Bern.

    Bild: - 5 / 10

  • Nach dem Umbau preschten Hot Running Blood auf die Bühne.

    Bild: - 6 / 10

  • Sänger Jonny Yan Again sorgte für rockige Stimmung.

    Bild: - 7 / 10

  • Auch an ausgefeilten Gitarrensolos fehlte es nicht.

    Bild: - 8 / 10

  • Das ISC Bern war prall gefüllt, Hot Running Blood kamen im Publikum gut an.

    Bild: - 9 / 10

  • Hot Running Blood boten Desert-Rock à la Kyuss.

    Bild: - 10 / 10

Tink.ch: Ihr spielt Stoner-Rock im Stile von Queens of the Stone Age oder Kyuss. Wie würdet ihr diese Art von Musik mit euren eigenen Worten beschreiben?

Jonny Yan Again: Stoner Rock’n’Roll ist da wohl die treffendste Bezeichnung. Wir lassen uns aber auch von anderen Genres beeinflussen.

Wie unterscheidet sich das neue Album “Love Is Blind” von eurer ersten Platte?

Chardy-San: “Love is Blind” wurde ruhiger angegangen als unser Erstling. Demnach klingt sie auch so. Zudem ist sie auf Vinyl erhältlich.

Nun ist die Plattentaufe im ISC Bern bereits Geschichte. Wie habt ihr diesen Abend erlebt?

Chardy-San: Der Abend war fantastisch. Gutes ISC Bern, gutes Publikum, gutes Team. Die Party ging mindestens so ab wie in unserem Video “Cocaine and Pisco”.

Es gilt nun die neue Platte an die Frau und den Mann zu bringen. Wieso sollte man sich eure neue Platte kaufen?

Jonny Yan Again: Wer harten Rock mit Stoner-Einflüssen mag, sollte sich unsere Platte auf jeden Fall anhören – und natürlich kaufen.