Sport | 02.10.2013

Schlechter Tag für Basel

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Champions-League gegen den FC Chelsea vor zwei Wochen kassierte der FC Basel gestern vor heimischem Publikum eine Niederlage. 0:1 war das Endergebnis gegen Schalke 04 in einem eher faden Spiel.
  • 0:1 war das Endergebnis gegen Schalke 04 in einem eher faden Spiel.

    Bild: - 1 / 25

  • Bild: - 2 / 25

  • Bild: - 3 / 25

  • Bild: - 4 / 25

  • Bild: - 5 / 25

  • Bild: - 6 / 25

  • Bild: - 7 / 25

  • Bild: - 8 / 25

  • Bild: - 9 / 25

  • Bild: - 10 / 25

  • Bild: - 11 / 25

  • Bild: - 12 / 25

  • Bild: - 13 / 25

  • Bild: - 14 / 25

  • Bild: - 15 / 25

  • Bild: - 16 / 25

  • Bild: - 17 / 25

  • Bild: - 18 / 25

  • Bild: - 19 / 25

  • Bild: - 20 / 25

  • Bild: - 21 / 25

  • Bild: - 22 / 25

  • Bild: - 23 / 25

  • Bild: - 24 / 25

  • Bild: - 25 / 25

Kein guter Tag für den FCB. Den Schwung aus dem Erfolg gegen die Engländer konnten die Basler nicht in das Spiel gegen die deutschen Gegner mitnehmen. Schon von Beginn weg schlichen sich Fehlpässe und Missgeschicke im Spiel ein. Dazu kam, dass die Gäste in der Defensive gut organisiert waren. Einzig der dribbelgewandte Mohamed Salah vermochte vereinzelt Akzente zu setzen und konnte mehrmals nur durch ein Foul gebremst werden.

Die grösste Chance verzeichnete Basel kurz vor der Pause, als Marco Streller den Ball nur knapp am Tor vorbei köpfelte. Nach der Pause kam Schalke zu zwei grossen Chancen. In der 51. Minute schoss Neustädter an die Torumrandung und nach einer Standardsituation in der 54. Minute verwandelte Julian Draxler per Aussenrist volley ins rechte Eck. Yann Sommer blieb chancenlos. Basel vermochte erst gegen Schluss den Druck nochmals zu erhöhen. Doch die Gelsenkirchener hielten dicht und sind neu Tabellenführer mit dem Punktemaximum. Insgesamt zeigten beide Teams kaum Torchancen in der ersten Halbzeit und wenig Leistungssteigerung in der zweiten.

Noch ist für den FC Basel alles offen in der Gruppe E. In drei Wochen tritt er auswärts gegen Steaua Bukarest an. Drei Punkte werden sicherlich Pflicht sein, um sich danach Chancen für ein europäisches Überwintern ausrechnen zu können.