Gesellschaft | 25.09.2013

Griechenland einmal anders

Text von Laura Bisang | Bilder von Laura Bisang
Die Sommerferien liegen bereits einige Wochen zurück. Trotz der Schuldenkrise war Griechenland 2013 eines der beliebtesten Ferienziele. Diesen Sommer reisten mehr als 11,5 Millionen Touristen, darunter viele Schweizerinnen und Schweizer, nach Griechenland, um auf einer der zahlreichen Inseln ihre Ferien zu verbringen. Die griechischen Inseln waren die Renner der Sommerferienwochen mit 30 Prozent mehr Buchungen als im vergangenen Jahr. Kos, Korfu, Rhodos und Kreta sind die beliebtesten Inseln der Schweizer Touristen. Griechenland hat aber noch viele andere sehenswerte Plätze.Einer dieser Plätze ist Pilion, eine Halbinsel am ägäischen Meer. Diese Halbinsel ist nicht primär touristisch, die Landschaft etwas rustikaler als im übrigen Griechenland. Die Bilder zeigen das Leben, die Landschaft und das Essen der Pilions.
  • Was an Kunst erinnert, ist hier eine stehen gelassene Wespe.

    Bild: - 1 / 14

  • An allen Stränden auf Pilions ist das Wasser glasklar.

    Bild: - 2 / 14

  • Mortisabeach ist nur einer von zahlreichen Kieselstränden auf Pilion.

    Bild: - 3 / 14

  • Parga, eine kleine Touristenstadt am Meer.

    Bild: - 4 / 14

  • Der traditionell griechische Eintopf ist ein kulinarischer Genuss.

    Bild: - 5 / 14

  • In den engen Gassen sind hübsche Restaurants keine Seltenheit.

    Bild: - 6 / 14

  • Ob Fisch oder Tintenfisch, der Gast darf immer selbst wählen, was er essen möchte.

    Bild: - 7 / 14

  • Tanzen, tanzen, tanzen, ein typisch griechischer Abend.

    Bild: - 8 / 14

  • In den zahlreichen Bars stehen immer die verschiedensten Schnäpse und Liköre für alle erdenklichen Cocktails bereit.

    Bild: - 9 / 14

  • Neben Ouzo und Tsipouro das Nationalgetränk der Griechen: Café Frappé - Erfrischend für die heissen Tage.

    Bild: - 10 / 14

  • In Griechenland wird so lange gebaut, wie das Geld reicht. Sobald es ausgeht, wird alles stehen und liegen gelassen.

    Bild: - 11 / 14

  • Eines der kleinen Boote, von welchen es in Griechenland tausende gibt.

    Bild: - 12 / 14

  • Ein typischer Schiffbauhafen des kleinen Fischerdorfes Trikeri.

    Bild: - 13 / 14

  • Olivenbäume soweit das Auge reicht sind typisch für den Pilion wie auch für Griechenland.

    Bild: - 14 / 14