Kultur | 09.08.2013

Grandioses Feuerwerk am “Lac de Géronde”

Text von Sophie Bucher | Bilder von Fabienne Gsponer.
Die Organisatoren des "Feu au lac" haben 20`000 Besucher erwartet. Gekommen sind 10`000, und die Festanlage füllte sich gegen Abend trotzdem so sehr, dass man Mühe hatte, einen Platz zu finden.
Das Feu au Lac zeigt jedes Jahr ein spektakuläres Feuerwerk.
Bild: Fabienne Gsponer.

Den Sommer geniessen

Man sitzt am Seeufer und gönnt sich in der Hitze des Abends ein erfrischendes Fussbad, versetzt sich mit aufregender Musik in Festlaune oder geniesst einfach nur das schöne Wetter und die tolle Atmosphäre. Das “Feu au lac” ist der perfekte Ort, um den Sommer zu geniessen. Neben vielen Konzerten, unter anderen von Julian Perretta und TinkaBelle, und unterschiedlichen Essständen, die von Thai bis Burger für jeden etwas bereithalten, kann man am 31. Juli am Abend 20 Minuten lang ein unglaubliches Feuerwerk bestaunen. Neue Feuerwerkskörper und Filmmusik, die jeder kennt, wie jene von “Titanic” zum Beispiel, lassen das Feuerwerk zu einem Höhepunkt werden. Jedes Jahr wird ein anderes Lichtspektakel geboten, jedes Mal ist es ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst.

 

Infos zum “Feu au lac”

1992 zum ersten Mal ausgetragen, ist das “Feu au lac” am Lac de Géronde in Siders seither ein beliebter Anlass in der Region Wallis. Ein Problempunkt allerdings ist der anfallende Abfall. In den letzten Jahren musste nach dem Fest jeweils viel Zeit für das Säubern und Aufräumen aufgewendet werden und die Landschaft litt darunter. Neuerdings darf man als Besucher deshalb keine eigenen Ess- und Trinkwaren mehr mit in die Anlage nehmen. Das ganze Gelände, inklusive der Ausgänge und VIP-Bereiche, ist durch Sicherheits-Personal abgesichert, was vor allem dann nervenaufreibend ist, wenn man noch den letzten Zug erwischen muss und die Busse, die einen gegen Vorweisen des Eintrittsbandes kostenlos mitnehmen, gerade nicht fahren. Und mit den Tickets ist das so eine Sache: Kinder mit Erwachsenen-Begleitung und Personen mit Behinderung haben Gratiseintritt. Für die Erwachsenen kosten die Eintrittstickets im Vorverkauf 10 Franken, später 20 und gleichentags vor Ort dann 40 Franken. Man sollte sich also besser früh die Tickets für dieses spektakuläre Fest besorgen.