Gesellschaft | 29.07.2013

Sportliche Abkühlung

Text von Manuel Lopez | Bilder von Manuel Lopez
"36 Grad und es wird noch heisser", war am Sonntag nicht nur ein Songtext der deutschen Band 2Raumwohnung, sondern die tatsächlich gemessene Temperatur. In der schönen, normalerweise kühleren Schweiz hat wohl jemand die Heizung zu stark aufgedreht.
  • Bild: Manuel Lopez

    Bild: - 1 / 10

  • Bild: Manuel Lopez

    Bild: - 2 / 10

  • Erhöhter Schwierigkeitsgrad: Synchronspringen

    Bild: - 3 / 10

  • Nicht nur Männer wagten den Sprung in die kühle Aare.

    Bild: - 4 / 10

  • Bild: Manuel Lopez

    Bild: - 5 / 10

  • Nur Runterspringen reicht nicht. Die Sprungvarianten werden mit der Zeit immer vielfältiger.

    Bild: - 6 / 10

  • Soll ich? Soll ich nicht?

    Bild: - 7 / 10

  • Bild: Manuel Lopez

    Bild: - 8 / 10

  • Kneifen gilt nicht

    Bild: - 9 / 10

  • Bild: Manuel Lopez

    Bild: - 10 / 10

Schnell wird klar, so lebt es sich gut: In der Badi die Sonne geniessen, Glacé schlecken und sich selbst beim Braun werden zusehen. Nichts davon wollen die Wasserratten auf Thuns Brücken wissen, sie überbieten sich gegenseitig mit spektakulären Spüngen ins kühle Nass. Wer sich nach der heutigen Abkühlung bereits wieder nach heisseren Temperaturen sehnt, kommt hier auf seine Kosten.