Sport | 03.07.2013

Aussenseiter und Favorit

Text von Samuel Tscherrig | Bilder von Samuel Tscherrig
Der SV Gamsen hat Grosses vor in dieser Saison. Doch in der Vorrunde hatte man bereits Mühe mit scheinbar leicht zu bezwingenden Gegnern. Ganz anders im Cup: Hier ist die Hürde im Halbfinal grösser denn je: Der SV Ausserberg, der erfolgreiche Krösus der BDM-Gruppe A, trifft auf die Aussenseiter aus Gamsen der Gruppe B. Der Ligaunterschied soll mit Einsatz und Kampf kompensiert werden. Doch neben dieser Cup-Partie darf Gamsen die anvisierten Saisonziele nicht vergessen.
Im Halbfinale war Endstation im Bergfussball-Cup, der SV Gamsen schied aus.
Bild: Samuel Tscherrig

Ein immer wieder erwähntes Ziel der Gamsner in dieser Saison ist der Aufstieg in die Gruppe A. Doch zuletzt gab es in der Saison einige kleine Dämpfer. Gegen Saas-Grund verlor man auswärts 7:4. Das Spitzenspiel der Gruppe B auf dem harten Kunstrasen, welcher auch liebevoll Rheuma-Katalysator genannt wird, war hektisch und voller Emotionen. Die “Saasini” stehen als Aufsteiger mit mittlerweile sechs Siegen aus sieben Spielen verdient auf Platz 1, was zugleich der erneute Aufstiegsplatz wäre. Die Gamsner waren nach der Niederlage im Spitzenspiel gefordert und wollten am nächsten Spieltag  beim FC Unterbäch Punkte entführen. Das Spielfeld hier hat die Form eines Trapezes, was man erst auf den zweiten Blick erkennen kann. Soll heissen: Der Platz ist bei einem Tor leicht breiter, als beim anderen. Dies bestätigten die Fans vom FC Unterbäch, die ihr Team lautstark unterstützten. Trotzdem gewann Gamsen souverän mit 0:2.

 

Doch kurz darauf folgte erneut ein Dämpfer. Zuhause gegen Bürchen verlor Gamsen mit 3:4. Die knappe Niederlage schmerzte, doch nach dem Spiel wurde deutlich: Fussball ist ein Spiel, ein Bier schmeckt auch in der Niederlage noch gleich und Freunde sind auch nach Niederlagen immer noch Freunde. Im zweitletzten Vorrundenspiel, bald folgt eine mehrwöchige Sommerpause im Spielbetrieb, raffte sich der SV Gamsen zusammen und gewann bei gefühlten 38 Grad Celius gegen den FC Moosalp Törbel mit 5:1.

 

Starker Gegner im Cup-Halbfinale

Im Viertelfinale zwang Gamsen den höherklassigen FC Gspon auf spektakuläre Art und Weise in die Knie. Zum Schluss stand es 6:2 für den SVG und die rund 70 Zuschauer waren begeistert. Stand es zur Pause noch 2:2, so lief danach alles für die zu Hause aufspielenden Gamsner und Tor um Tor fiel. Erfreuliches zeigt auch der Blick auf die Statistik: Gleich fünf verschiedenen Spieler erzielten die sechs Tore für Gamsen. Das einzig Auffällige beim Favoriten aus Gspon waren die fünf eingesetzten Spieler mit gleichem Nachnamen: Abgottspon.

 

Nach einigen nicht eingeplanten Niederlagen in der Liga und einem sensationellen Viertelfinale im Cup, spielte der SVG im Halbfinale gegen den SV Ausserberg. Als unterklassiger Aussenseiter brauchte Gamsen einen guten Tag, um in den Cup-Final einzuziehen. Doch schnell zeigte sich, dass Gamsen keine Chancen hatte. Nach zwei frühen Verletzungen noch vor der 20. Minute, konnte sich der SV Gamsen nicht mehr aufraffen. Die Ausserberger führten zur Pause mit 3:0. Doch die Schuld an der Niederlage darf man nicht einfach auf die Verletzungen abgeschoben werden. Einerseits war die Mannschaft taktisch nicht auf der Höhe, was auch SVG-Trainer Elmi bestätigte. Zum anderen war der SV Ausserberg schlicht und einfach zu gut. Vorbei sind nun also die Cup-Träume der Gamsner und man muss sich wieder auf die Liga und den Aufstieg konzentrieren.

 

 

Telegramme


SV Gamsen – FC Gspon I 6:2 (2:2)

SV Gamsen: Renato DelBuono, Matthias Imoberdof, Samuel Tscherrig, Christian Zeiter, Christian Nanzer, Joachim Mutter, Mathias Blatter, Stefan Mathieu

Eingewechselt: Patrick Lengen, Samuel Gsponer, Martin Zeiter , Cyril Ressnig

FC Gspon I: Jeremy Abgottspon, Boris Brigger, Samuel Furrer, Diego Abgottspon, Sascha Abgottgspon, Sebastian Furrer, Lukas Furrer , Wolfgang Furrer

Eingewechselt: Angelo Abgottspon, Nicola Abgottspon

Tore: 0:1 Lukas Furrer (7.); 1:1 Christian Nanzer (15.); 1:2 Wolfgang Furrer (28.); 2:2 Christian Nanzer (33.); 3:2 Mathias Blatter (53.); 4:2 Patrick Lengen (68.); 5:2 Christian Zeiter (73.); 6:2 Samuel Gsponer (80.)

Schiedsrichter: Marcel Amacker

Gelbe Karten: Christian Zeiter / Diego Abgottspon, Sascha Abgottgspon, Nicola Abgottspon

 

SV Ausserberg I – SV Gamsen 7:1 (3:0)

SV Ausserberg I: Benjamin Theler, Jan Sterren, Fabian Sies, Diego Conconi, Julian Heynen, Marc Kuonen, Valentin Heynen, Robin Schmid

Eingewechselt: Joel Leiggener, Samuel Schläpfer, Diego Treyer, Philipp Leiggener

SV Gamsen: Renato DelBuono, Matthias Imoberdof, Samuel Tscherrig, Joachim Mutter, Christian Nanzer, Patrick Lengen, Stefan Mathieu, Christian Zeiter

Eingewechselt: Samuel Gsponer, Aaron Venetz, Martin Zeiter , Elmar Schöpf

Tore: 1:0 Fabian Sies (27.); 2:0 Diego Conconi (31.); 3:0 Fabian Sies (38.); 4:0 Julian Heynen (41.); 5:0 Fabian Sies (46.); 6:0 Fabian Sies (49.); 6:1 Martin Zeiter (56.); 7:1 Samuel Schläpfer (65.)

Schiedsrichter: Christian Ammann

Gelbe Karte: – / Martin Zeit

 

Tabelle der BDM-Gruppe B:

1. FC Saas-Grund: 21 Pt., 2. FC Herbriggen: 15 Pt. (besseres Torverhältnis), 3. SV Gamsen: 15 Pt., 4. FC Bürchen: 15 Pt., 5. FC Moosalp Törbel: 10 Pt., FC Unterbäch: 8 Pt., FC Tobias Mund I: 5 Pt., FC Randa_ 4 Pt.

 

 

Der SV Gamsen auf Tink.ch


Tink.ch wird euch über die BMD und den SV-Gamsen weiterhin auf dem Laufenden halten: Damit der ehrliche, gesunde Fussball die verdiente Aufmerksamkeit erhält.