Kultur | 22.05.2013

L’endroit perdu

Sechs Ohren, sech Augen und tausende Sinneszellen sehnen nach Genuss. Drei junge Frauen mit Lust auf Kunst, Kultur und Kulinarischem stellen allen, denen es gleich geht, Raum und Zeit zur Verfügung, diesem Verlangen nachzugehen. In verborgener Ecke, im Wasserwerk-Club in Bern, öffnen Mirjam, Vera und Silja jeden zweiten Freitag im Monat Tür und Tor, um mit Künstlerinnen und Künstler aus allen Bereichen einen Kulturabend der anderen Art zu gestalten. Die Premiere am vergangenen Freitag war ein Erfolg. Über 100 Besucherinnen und Besucher wurden in den Bann verschiedener künstlerischer Darbietungen gezogen. Literatur, Musik, Performance, Film, Merchandise und kulinarische Leckerbisse: alles am selben Ort zur selben Zeit. Gast des Abends war der Mundartmusiker Trummer, welcher mit seinem Konzert das Publikum zu begeistern vermochte.
  • Eine Lesung mit Projektionen von Claudia.

    Bild: - 1 / 13

  • Die drei Organisatorinnen Mirjam, Vera und Silja eröffneten den Anlass.

    Bild: - 2 / 13

  • Spannende Geschichten aus Südafrika gelesen in Englisch von Sander.

    Bild: - 3 / 13

  • Engelsstimmen mit Piano untermalt von Lena Meret.

    Bild: - 4 / 13

  • Musikerin Lena Meret.

    Bild: - 5 / 13

  • Thibault involvierte das Publikum in seine szenische Performance.

    Bild: - 6 / 13

  • Eine Lesung mit Projektionen von Claudia.

    Bild: - 7 / 13

  • Plaudern, essen und trinken neben kulturellen Darbietungen.

    Bild: - 8 / 13

  • Süsse und salzige Leckerbissen für das kunsthungrige Publikum.

    Bild: - 9 / 13

  • Der Special-Guest Trummer aus Frutigen.

    Bild: - 10 / 13

  • Der Special-Guest Trummer aus Frutigen.

    Bild: - 11 / 13

  • Der Special-Guest Trummer aus Frutigen.

    Bild: - 12 / 13

  • Drinks und guter Wein gehören auch zum Abend.

    Bild: - 13 / 13