Kultur | 15.04.2013

Punkrock im Fussballstadion

Text von Angela Haas | Bilder von zvg
Am 9. Juni wird in der AFG Arena in St.Gallen gerockt. Die deutsche Punkrockband Die Toten Hosen haben die Ehre als erste Gruppe überhaupt im Fussballstadion ein Konzert zu geben. Der vom FC St. Gallen veranstaltete Anlass ist bereits ausverkauft. Der Verantwortliche Reto Lütschg stellte sich den Fragen von Tink.ch.
Bis anhin fanden in der 2008 eröffneten AFG-Arena ausschliesslich Fussballspiele statt, häufig jene des heimischen Vereins FC St. Gallen. Am 9. Juni spielen allerdings für einmal nicht Sportgrössen auf. Die Toten Hosen werden mit ihrem Punk-Rock zu Gast sein. Gemäss dem für den Anlass verantwortlichen Reto Lütschg geht es bei dem Konzert primär darum, Erfahrungen zu sammeln. Im Nachhinein werde dann entschieden, ob auch in Zukunft Konzerte in der AFG-Arena stattfinden.
Bild: zvg

Tink.ch: Nach einem Sieg des FC St.Gallens wird in der AFG Arena der Song «An Tagen wie diesen« der Toten Hosen gespielt. Ist das ein Grund dafür, dass Sie sich für diese Band entschieden haben?

Reto Lütschg: Der Song war gerade im Trend, aber natürlich nicht ausschlaggebend für die Bandwahl.

 

Warum gibt es erst jetzt ein Konzert in der AFG Arena?

Wir haben ein sehr enges Zeitfenster, da die Fussballsaison schon viel Zeit in Anspruch nimmt. Um einen solchen Event überhaupt planen zu können, brauchen wir enorm viel Zeit. Dazu kommt das finanzielle Risiko, sowie die Verfügbarkeit der Bands während des möglichen Zeitfensters.

 

Wie viele Mitarbeiter braucht es, um den Anlass zu organisieren?

Wir arbeiten mit einer Produktionsfirma zusammen, mit der wir die Bühne aufbauen, das Licht und den Sound organisieren. Wir werden rund 500 Personen im Einsatz haben und die Vorbereitungszeit beträgt etwa sechs Monate.

 

Gibt es dieselben Sicherheitskontrollen wie bei einem Fussballspiel?

Es wird eine Einlasskontrolle geben. Verbotene Gegenstände wie zum Beispiel Flaschen oder Schirme dürfen, ähnlich wie bei einem Fussballspiel, nicht ins Stadion genommen werden. Es braucht dafür eine grosse, aber noch nicht definierte Anzahl von Sicherheitsleuten.

 

Wie schnell geht es, wenn das Stadion bei einem Ernstfall evakuiert werden muss?

Eine Evakuation sollte je nach Sektor in etwa 10 bis 15 Minuten möglich sein. Dafür gibt es Auflagen der Behörden und dementsprechende einzuhaltende bauliche Massnahmen, wie zusätzliche Ausgänge, Wegführungen und Beschilderungen.

 

Gibt es dasselbe Catering wie bei einem Fussballmatch?

Nein, es werden zusätzliche Essens- und Getränkestände betrieben, da wir ja auch ungefähr 8-˜000 Besucher mehr haben, als bei einem ausverkauften Fussballspiel.

 

Wo wird die Bühne sein und wie ist deren Grösse?

Die Bühne wird auf der Ostseite stehen. Grösse und Volumen sind derzeit noch nicht ganz bekannt und die Detailplanungen sind noch nicht ganz abgeschlossen. Es wird aber Material von rund 25 Sattelschleppern für die Technik benötigt.

 

Der Fussballrasen ist sozusagen das Heiligtum der AFG-Arena. Wie wird der Anlass durchgeführt, ohne dass er beschädigt wird?

Der Boden wird teils mit Schwerlastplatten und Aluminiumpannels abgedeckt, damit die schweren Lastwagen überhaupt ins Stadion hineinfahren können. Die restlichen Zonen werden mit Netzfolien abgedeckt. So oder so wird aber nach dem Konzert ein komplett neuer Rasen verlegt werden.

 

Bleiben alle Sitzplätze oder muss noch umgebaut werden?

Die Sitz- und Stehplatzzonen bleiben unverändert wie bei einem Fussballspiel. Allerdings sind gewisse Sektoren kleiner wegen den Sichteinschränkungen auf die Bühne. Auf dem Fussballfeld befinden sich die 15-˜000 Stehplätze.

 

Die Suche nach einer Vorgruppe für das Tote Hosen Konzert hat begonnen. Wie wird entschieden, wer diese einmalige Chance bekommt?

Die Vorgruppen konnten sich für den Local Hero Band Contest bewerben, dabei haben sich ungefähr 50 Bands gemeldet. Zusammen mit Sony Music und dem Management werden nun fünf Gruppen auserwählt. Diese werden sich am 5. April bei einem Casting in der Villa Wahnsinn einer Jury stellen müssen. Der Gewinner dieses Castings wird sich dann den 27-˜500 Zuschauern im Stadion präsentieren dürfen.

 

Das Konzert ist jetzt schon ausverkauft. Sind bei solch einem Erfolg weitere Konzerte geplant?

Wir werden zuerst dieses Konzert durchführen und die nötigen Erfahrungen sammeln. Je nachdem werden wir Überlegungen für weitere Events in Angriff nehmen. Wie eingangs erwähnt, ist dies aber auch abhängig von der Verfügbarkeiten der Bands, welche meistens auf Tournee sind. Dazu kommt das mögliche Zeitfenster neben dem Fussball und der finanziellen Möglichkeiten, gegenübergestellt mit dem Fassungsvermögen des Stadions.