Kultur | 09.04.2013

Frölein Da Capo

Text von Manuel Lopez | Bilder von Pascale Amez
Die Demoiselle im Petticoat serviert Geschichten und Anekdoten aus dem Leben eines Fröleins.
  • Bild: - 1 / 18

  • Bild: - 2 / 18

  • Bild: - 3 / 18

  • Bild: - 4 / 18

  • Bild: - 5 / 18

  • Bild: - 6 / 18

  • Bild: - 7 / 18

  • Bild: - 8 / 18

  • Bild: - 9 / 18

  • Bild: - 10 / 18

  • Bild: - 11 / 18

  • Bild: - 12 / 18

  • Bild: - 13 / 18

  • Bild: - 14 / 18

  • Bild: - 15 / 18

  • Bild: - 16 / 18

  • Bild: - 17 / 18

  • Bild: - 18 / 18

Am vergangenen Sonntag trat Frölein da Capo (Irene Brügger) in der Mühle Hunziken auf. Sie wurde vor allem bekannt durch ihre Auftritte bei der Satireshow Giacobbo-Müller auf SRF.

Mit etwas Skepsis wurde das Konzert erwartet. Die Zuschauer waren unsicher, ob sie auch einen ganzen Abend unterhalten kann. Doch kaum auf der Bühne, hatte das Frölein da Capo die Zuschauer bereits für sich gewonnen. Mit diversen Blasinstrumenten, Keyboard und Gitarre begleitete sie ihre zumeist in Mundart vorgetragenen Songs; mithilfe ihres Loopgerätes oft auch mehrstimmig.

Die Texte handeln von wehleidigen Männer, dem Landleben und erzählen Anekdoten aus Brüggers eigenem Leben. Dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Etwa als sie über die Ehe und Sexualität alter Menschen sang, erzeugte sie nebst der Heiterkeit auch einige nachdenkliche Momente bei den Zuschauern. Neben den satirischen Texten überzeugte das Frölein da Capo durch ihre kraftvolle Stimme und einer vielfältigen Darbietung.