Kultur | 05.03.2013

Grönemeyer: Das Schiff legt im Hafen an

Text von Benjamin Schlegel | Bilder von Benjamin Schlegel
Nach zwei Jahren und dutzenden Konzerten ist nun Schluss: Herbert Grönemeyers Tournee "Schiffsverkehr" führte ihn von der Ostsee in die Ostschweiz. Dort war Tink.ch dabei, als er am Samstag am Ende eines langen Konzertes mit vielen Zugaben und einem Feuerwerk vorerst "Tschüss" sagte.
Letztes Tournee-Konzert: Herbert Grönemeyer bedankt sich bei seinen Fans am Bodensee.
Bild: Benjamin Schlegel

Herbert Grönemeyer gab am letzten Samstag in der Sportanlage Kellen zwischen Goldach und Tübach das letzte Konzert seiner Tournee “Schiffsverkehr”. Am Anfang war das Publikum emotional noch etwas verhalten, was sicher auch mit der Kälte am Open-Air-Konzert zu tun hatte. Nach ein paar Songs brachte Grönemeyer die 9500 Zuhörer mit seiner starken Stimme in Fahrt. Die meisten waren deutlich über 30 Jahre alt. Aber auch einige jüngere Leute sorgten für Stimmung.

 

Das Album “Schiffsverkehr” des 56-jährigen Niedersachsen kam im März 2011 in den Handel. Am 31. Mai des selben Jahres begann Grönemeyer seine Open-Air-Tour in Rostock an der Ostsee. Nun fand sie ihren Abschluss in der Ostschweiz am Bodensee.

 

Und trotzdem war es auch eine Premiere. Zum ersten Mal fand auf der Sportanlage Kellen ein grosses Konzert statt. Der ganze Anlass ging ohne Zwischenfälle vonstatten, obwohl der Veranstalter «Kontur« noch nie etwas Vergleichbares durchgeführt hatte.$

 

Das Konzert dauerte über zwei Stunden. Neben den Tracks des Albums “Schiffsverkehr” spielte die Band  auch “Mensch”, “Glück”, “Der Weg” und weitere Hits der mehr als dreissigjährigen Karriere. Man merkte jedoch, dass Grönemeyer einige Auftritte hinter sich hatte. Er klang etwas heiser und traf nicht jeden Ton perfekt. Einige Besucher fanden, dass er schon bessere Konzerte gegeben habe.

 

Dem Sänger selbst derweil machte die Show sichtlich Spass. Am Ende spielte er, um sie voll auszukosten, eine Zugabe um die andere. Erst kurz vor 22 Uhr kam Playback-Musik aus den Boxen und die Band nicht mehr auf die Bühne. Ein Feuerwerk beendete die Tournee.