Sport | 13.03.2013

Gewagte Sprünge im Nachthimmel

Text von Manuel Lopez | Bilder von Manuel Lopez
Das "White Style Open" in Mürren ist bekannt für spektakuläre Sprünge am "Big Air Contest". Für die beste Darbietung gab es 10'000 Franken.
  • Auch die besten Freeskier waren sich nicht zu gut, den langen Weg nach Mürren unter die Skis zu nehmen.

    Bild: - 1 / 7

  • Auch Snowboarder waren einige unterwegs.

    Bild: - 2 / 7

  • Das Spektakel zog viele Zuschauer an.

    Bild: - 3 / 7

  • Auch die besten Freeskier waren sich nicht zu gut, den langen Weg nach Mürren unter die Skis zu nehmen.

    Bild: - 4 / 7

  • Der Kicker (die Schanze) war mitten im Dorf, im Hintergrund eines der grössten Hotels in Mürren

    Bild: - 5 / 7

  • Die Alpen glühen, der Glühwein fliesst - perfekt ist das Fest.

    Bild: - 6 / 7

  • Jessica Müller aus Interlaken wurde zweite bei den Frauen.

    Bild: - 7 / 7

Am vergangenen Wochenende lockte das “White Style Open” Schaulustige nach Mürren. Die insgesamt 55 Fahrerinnen und Fahrer präsentierten bei guten Wetterverhältnissen gewagte Sprünge am “Big Air Contest”. Für die beste Darbietung auf Freeskiern winkte ein Preisgeld von 10’000 Franken.

Den Sieg holte Favorit Cyrill Hunziker, der gar verletzungsbedingt die letzten Wochen pausieren musste. Bei den Frauen konnte Walliserin Camillia Berra den Wettstreit für sich entscheiden und in der Neulings-Kategorie “Rookie” dominierte Luca Schuler aus Ebertswil. Auf dem Snowboard holte Thomas Franc den ersten Rang.