Gesellschaft | 13.03.2013

Autosalon

Text von Julian Stiefel | Bilder von Julian Stiefel
"Ladies and Gentlemen, please welcome Mr. ...", dröhnt es von der einen Seite. Auf der Leinwand des nächsten Ausstellers heult gerade der Achtzylinder eines Edelboliden auf. Hunderte Journalisten stehen sich auf den Füssen und drängen sich um die Ausstellerflächen. Am Internationalen Autosalon in Genf werden die neusten Kreationen der wichtigsten Autohersteller präsentiert. Welt- und Europapremieren stehen an der Tagesordnung. Denn von überall her sind die Geschäftsführer, Ingenieure, Besucher und Journalisten für diesen Event angereist. Der jeweils im Frühling stattfindende Autosalon in Genf zählt zu den Top 5 der Automessen weltweit. Seine Wichtigkeit erlangte er als einzige Messe auf "neutralem" Boden: Die Schweiz ist in der Autoindustrie kaum vertreten.
  • Autosalon - teurer, stärker, futuristischer

    Bild: - 1 / 16

  • Alles muss glänzen.

    Bild: - 2 / 16

  • Auch Autoveredler wie ABT sind vertreten.

    Bild: - 3 / 16

  • Blickfang bei Dodge.

    Bild: - 4 / 16

  • Der Autosalon mag auch eine Modemesse sein.

    Bild: - 5 / 16

  • Der Autosalon zieht pro Jahr rund 700'000 Besucher an.

    Bild: - 6 / 16

  • Das Italdesign Giugiaro Parcour: erst ein Konzept.

    Bild: - 7 / 16

  • Der Lamborghini Veneno kostet rund 3 Millionen Euro.

    Bild: - 8 / 16

  • Die Tuner von ABT sind auch dieses Jahr vertreten.

    Bild: - 9 / 16

  • Italdesign Giugiaro stellt die Studie Parcour vor - ein SUV.

    Bild: - 10 / 16

  • Autosalon - teurer, stärker, futuristischer

    Bild: - 11 / 16

  • Rinspeed stellte seinen micro MAX-Personenbus vor.

    Bild: - 12 / 16

  • Skoda Octavia, der Familienkombi auf Basis des VW Golf.

    Bild: - 13 / 16

  • Trifft nicht den Geschmack von jedem.

    Bild: - 14 / 16

  • Zahlreiche Welt- und Europapremieren wurden vorgestellt.

    Bild: - 15 / 16

  • Zwischen den Autos trifft man ab und zu auch VIPs.

    Bild: - 16 / 16

Was ist an einem Autosalon so spannend, dass er Mann, Frau und Kind anzieht? Sind es die 900 Fahrzeuge, von denen jedes fünfte das jährliche Bruttoeinkommen einer Durchschnittsfamilie übersteigt? Einer mag wegen den Autos kommen. Ein anderer wegen den leicht bekleideten Hostessen. Jemand vielleicht nur zum Apéro. Etwa gleich spannend wie die Autos sind die Besucher am Autosalon. Mode aus der ganzen Welt bekommt man da zu sehen. Insgesamt sind alle sehr schick gekleidet. Aber egal ob mit 10-Zentimeter-Absätzen oder Lacklederschuhen: Nach einem Tag in den sieben Palexpo-Hallen würde man am liebsten barfuss weitergehen.

Trend zu grösseren Autos

Im Gegensatz zu letztem Jahr werden wieder vermehrt Kombis und SUVs ausgestellt. Die Familien wird’s freuen. Skoda stellt seinen neuen Octavia vor. Bei BMW gibt es nun den zweiten 3er GT. Blicke zieht aber auch der BMW M6 auf sich, der als Coupé oder Cabrio erhältlich ist. Das rund zwei Tonnen schwere Gefährt soll es bis auf 305 Kilometer pro Stunde bringen. Möglich macht das ein 4,4-Liter-V8-Biturbo mit 560 PS bei 680 Nm Drehmoment.

Die Unbezahlbaren

Entgegengefiebert wurde dem Lamborghini Veneno. Zum Jubiläum hat Lamborghini diesen Supersportwagen entworfen, der mit seinem Zwölfzylinder in gerade einmal 2.8 Sekunden von null auf Hundert beschleunigt. Das Fahrzeug wurde auf drei Exemplare limitiert. Ebenfalls Spitze ist sein Preis von 3 Millionen Euro.

Der neue Ferrari derweil trägt den schlichten Namen “La Ferrari”. Die Leistung des Strassenrennwagens ist jedoch absurd. Mit rund 963 PS kommt das von Formel-1-Konstrukteuren entwickelte Flaggschiff daher.

Die Briten werden sportlich – immerhin so gut sie können und wollen. Mit dem Wraith kommt der bisher stärkste Rolls-Royce auf den Markt. Beeindruckend sind die 1340 verbauten Lämpchen. Ebenfalls futuristisch klingt die Tatsache, dass sich das Getriebe vorausschauend über GPS die Streckendaten holt, um den richtigen Gang zu wählen.

Das Zalando-Auto

Mittlerweile kennt fast jeder Zalando. Der Online-Versandhändler für Kleider und Schuhe überraschte dieses Jahr mit einem eigenen Concept-Car, welches von Rinspeed entwickelt wurde. Per Knopfdruck können Kleider von Passanten direkt bestellt werden. Eine On-Board-Kamera und ein eingebautes iPad machen es möglich. Das Auto wird anschliessend vom Kurierdienst über GPS geortet und dient somit als Paketstation. Als kleiner Zusatz hat das Auto eine integrierte Umkleidekabine.

Auch Gegner von Benzin gurgelnden Achtzylindern dürfen sich freuen. Denn der Trend führt zu umweltfreundlichen Autos. Dieses Jahr sind bereits zehn Prozent der ausgestellten Fahrzeuge “grün”, stossen also weniger als 100 Gramm Kohlenstoffdioxid pro Kilometer aus.

Ueli Maurer eröffnete den Autosalon

Die Messe auf dem Palexpo Areal wurde am 7. März von Bundespräsident Ueli Maurer eröffnet. Bereits zwei Tage vorher hatten mehr als 10’000 Medienvertreter die Möglichkeit die rund 130 Welt- und Europapremieren zu bestaunen. An den elf Publikumstagen werden rund 700’000 Besucher erwartet. Die 83. Ausgabe des Autosalons schliesst seine Tore am 17. März.