Kultur | 06.03.2013

Aufgetischt!

Text von Benjamin Schlegel | Bilder von Benjamin Schlegel
Am Freitag, 17. Mai und Samstag, 18. Mai fand in St. Gallen zum zweiten Mal das internationale Strassenfestival "aufgetischt" statt. 70 Künstlerinnen und Künstler in 25 verschiedenen Formationen unterhielten das Publikum mit Musik, Akrobatik, Geschichten und Kunststücken.
  • Am Freitag, 17. Mai und Samstag, 18. Mai fand in St. Gallen zum zweiten Mal das internationale Strassenfestival "aufgetischt" statt.

    Bild: - 1 / 15

  • Der Sänger Jon Kenzie aus Manchester begeistert am Aufgetischt-Festival in St. Gallen.

    Bild: - 2 / 15

  • Das Duo ComicCasa aus der Schweiz und Israel.

    Bild: - 3 / 15

  • Gili Keren (Duo ComicCasa) jongliert mit Messern auf einer Leiter.

    Bild: - 4 / 15

  • Zusammen jonglieren sie mit WC-Stöpseln und ...

    Bild: - 5 / 15

  • Der Balancekünstler Vicotr Sanchez aus Madrid zeigt dem Publikum, was er kann.

    Bild: - 6 / 15

  • Er balanciert unter anderem auf einer Leiter auf dem Seil.

    Bild: - 7 / 15

  • Daniel Walpes aus Grossbritannien.

    Bild: - 8 / 15

  • Er wird von Flavio Lopez an der Geige begleitet. SONY DSC

    Bild: - 9 / 15

  • El Diabolero begeisterte das Publikum mit extremen Tricks und Showeinlagen.

    Bild: - 10 / 15

  • Er warf das Diabolo bis zu 35 Meter hoch in die Luft. SONY DSC

    Bild: - 11 / 15

  • Der norwegische Street-Drummer und Youtube-Star Baard Kolstad. SONY DSC

    Bild: - 12 / 15

  • Das Publikum hört ...

    Bild: - 13 / 15

  • ... The Carny Villnais aus dem Swing Ska Circus aufmerksam zu.

    Bild: - 14 / 15

  • Roli & Sepp aus der Schweiz sprechen zu den vielen Kindern.

    Bild: - 15 / 15

Da war zum Beispiel der junge norwegische Schlagzeuger Baard Kolstad, welcher 2012 die V-Drum Weltmeisterschaften gewann und in St. Gallen das Publikum zum Staunen brachte. Oder der österreichische Künstler “El Diabolero”, der das Diabolo höher warf als die umliegenden Gebäude und es dann hinter dem Rücken wieder fing – und gleich noch einige Loopings anhängte und erst danach wieder beide Stecken in den Händen hielt. Oder der spanische Seiltänzer Victor Sanchez, welcher auf einem hängenden Seil eine Leiter hochstieg und dann hin und her schaukelte, als würde es sich um eine Kinderschaukel handeln.

Dank des traumhaften Wetters und den hochkarätigen Künstlern waren über 28‘000 Besucher am Festival zu Gast.