Kultur | 19.05.2012

Keine Angst vor den Clowns

Text von Jil Runkel | Bilder von Manuel Lopez
Die dritte Band im Kampfe um den Sieg des Nachwuchswettbewerbes waren Marash ond Frase. Es handelt sich dabei um zwei Hip-Hopper mit Clownmasken aus dem Kanton Luzern.
Ein ungewöhnlicher Anblick: Rapper in Clownmasken.
Bild: Manuel Lopez

Was auffällt, ist, dass Marash ond Frase um jeden Preis auf sich aufmerksam machen wollen. Dies zeigt sich zum Beispiel darin, dass sie einen grossen Teil des Konzertes eine Clown-Maske trugen. Ein kleines Kind hätte wohl ziemlich Angst vor den beiden.

 

Zudem sind sie kreativ bei ihren Texten, die teilweise sehr witzig waren. So verglichen sie etwa die Jagd auf Tiere mit der omnipräsenten Jagd auf Geld.

 

Positiv aufgefallen istihre Bühnenpräsenz: Marash ond Frase waren einfach überall. Angst vor dem Publikum war ihnen nicht anzumerken. Im Gegenteil: Sie liessen es sich nicht nehmen, mit dem Publikum zu witzeln.

 

Fast das einzig Negative am Auftritt war, dass die beiden Rapper Songs gespielt haben, die schon bekannter waren, und nicht etwa neuere Songs. Haben sie es sich damit ein bisschen zu leicht gemacht?

 

Grundsätzlich haben «Marash ond Frase« reelle Gewinnchancen. Denn sie geben sich Mühe, aus der Menge hervorzustechen und haben gute Liedtexte.