Kultur | 26.03.2012

Wo sich Beatboxing und Soul die Hand reichen

Text von Laura Kissling | Bilder von Laura Kissling
Vergangenen Donnerstag gab Johannes Oerding, im Rahmen seiner «Boxer«-Tour, sein Konzert-Debut. Im Vorfeld wurde das Schweizer Publikum dank der alljährlichen Seat Music Session, mit diversen nationalen und internationalen Musikern, auf den Sonnyboy aus Deutschland aufmerksam.
Ein Mann und seine Gitarre.
Bild: Laura Kissling

So überraschte es nicht, dass sich vergangenen Donnerstag nur etwas mehr als eine handvoll Zuschauer im Moods einfanden. Die zahlenmäßig überlegenen weiblichen Besucher bewiesen jedenfalls Textsicherheit. Je später der Abend, desto funkiger ging es auf der Bühne zu und her. Denn Johannes Oerding ist mehr als nur Singer/Songwriter. Er beatboxt, macht den Moonwalk, spielt Trompete ohne Instrument oder gibt eine Hip-Hop-Nummer zum Besten. Auch das Publikum kam nicht zu kurz und durfte seine Gesangsqualitäten gebührend präsentieren. Nein, in eine Schublade stecken lässt sich Johannes Oerding wirklich nicht. Es gibt sie eben doch noch: Die Songwriter, die ganz ohne Castingshows eine Musikkarriere an den Start bekommen.

 

Kleine Schritte nach vorne

Der Wahl-Hamburger ist ein charmanter Endzwanziger, der in der Lage ist, mitreißende Lieder über Dinge zu schreiben, die zunächst einmal ihn – aber letztlich sehr viele Menschen bewegen. Johannes Oerding erlangte erstmals 2009 große Aufmerksamkeit, als er auf den Touren von Simply Red, Ich + Ich, Stefanie Heinzmann und Ina Müller als Vorsänger agierte.

 

Kehle aus Gold

Vor rund einem Jahr erschien Oerding’s zweites Album «Boxer«, welches in Deutschland direkt auf Platz 11 der Albumcharts einstieg. In der Schweiz wusste man bis dahin weiterhin kaum etwas vom Singer/Songwriter aus dem hohen Norden. Wer jedoch über das Internet oder per Zufall auf seine Musik aufmerksam wurde, vergass diese so schnell nicht wieder. Mit jedem seiner Lieder schafft Johannes Oerding ein in sich stimmiges Kunstwerk und kreiert mitreißende Texte und Melodien. Eine Stimme, die Kultrocker Udo Lindenberg mit den Worten « Kehle aus Gold« umschrieb.

 


Johannes Oerding liess es sich nicht entgehen, am Ende seiner Show bereits das nächste Konzert in der Schweiz anzukündigen: am 22. Februar 2013 im Moods in Zürich.