Gesellschaft | 14.08.2011

“Im Battle bist du Schauspieler”

16 Breakdancer lieferten sich in Biel ein Battle um den Titel des "King of BNC" (König von Bienne City). Im Zweikampf traten sie gegeneinander an und wurden von einer dreiköpfigen Jury bewertet.
Marc Ugolini, Organisator der Capsule Corporation, gewann im Battle am Samstag die Krone des "King of BNC".
Bild: Raphael Moser

“Make some Noise”, heizte der Moderator dem Publikum ein. Dieses antwortete mit lauten Zurufen. Der DJ trat an sein Pult und die ersten B-Boys, wie die Tänzer sich nennen, begannen zu batteln.

 

Doch wie ernst ist dieser Kampf wirklich? “Im Battle bist du ein Schauspieler. Der Kampf ist fürs Publikum, wir selber haben einen riesen Spass dabei”, sagt Marc Ugolini (23), der Organisator der Capsule Corporation. Ugolini ist seit der Gründung Anfang 2003 dabei; damals setzte sich die Corporation aus drei Tänzern und einem DJ zusammen. Heute sind alle Elemente des Hip-Hop vertreten: Sprayer, Breakdancer, Beatboxer und DJs. Insgesamt sind es etwa 30 Mitglieder. “Eine exakte Zahl kann ich nicht nennen, wir führen keine Mitgliederliste, sondern sind eine Familie. Wenn das Feeling da ist, gehörst du dazu”, so Marc weiter. Auch Mitgliederbeiträge würden keine einkassiert. “Geld steht bei uns an letzter Stelle.”

 

Um den Nachwuchs zu fördern, wurde die Capsule Academy gegründet, wo zwei Mal pro Woche Breakdance-Unterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene stattfindet.-¨-¨ Capsule ist weitaus mehr als eine Crew: Der Name verbindet viele Leute, Interessen und Gruppierungen im Umfeld der einzelnen Mitglieder. Gerade deshalb sei es schwierig, alle Meinungen unter einen Hut zu bringen, sagt Ugolini. Doch Streit gebe es selten. Man diskutiere so lange, bis ein Kompromiss gefunden werde. “Neue Ideen werden aber nicht unter den Tisch gekehrt, sondern es wird auf ihnen aufgebaut.” Ziel sei es, mit dieser Gruppierung an Battles und Shows gemeinsam aufzutreten. Wie eben an den X-Days.

 

“Kunst zu bewerten ist schwierig”

“Für mich kommt es nicht darauf an, wie lange jemand auf dem Kopf drehen kann, sondern wie er sich zur Musik bewegt, und so bewerte ich auch”, so Jurymitglied am Breakdance-Battle der X-Days, Trovioll Jashari (21). Er hat vor sieben Jahren begonnen zu tanzen und weiss, welche Moves schwierig sind. “Kunst ist trotzdem immer schwierig zu beurteilen.” Heute geht Jashari vor allem als Fotograf zu den Battles. “Es war immer ein Wunsch von mir, bewegte Momente festzuhalten.”

 

Erst nach dem Konzert der Bieler Rapgruppe Rapublik und einem Flashmob namens «Biel tanzt« kam das lang ersehnte Finale. Nach dem harten Kampf nahm Marc Ugolini unter Applaus den Siegerpreis, ein Skateboard, entgegen (der bekannte Skater Happy Ivo hat es in Zusammenarbeit mit der Marke Zimtstern produziert). Die anderen Tänzer klopften dem frisch gekürten “King of BNC” auf die Schultern.