Kultur | 18.07.2011

Wenn die Gotte zum Gurtenfestival lädt

Tink.ch hat sich umgehört unter Festivalgängern und sie gefragt, welche Konzerte ihnen dieses Jahr besonders gefallen haben. Und was hat eigentlich das Gurtenfestival anderen Openairs in der Schweiz voraus?
Mathieu und David.
Bild: Eva Hirschi Rebecca und Steffi Benjamin und Jonas Im Schatten des Zeltdachs und folglich ohne Hut: Zlatina und Tobias

Mathieu (11) und David (10) aus Burgdorf BE

“Uns hat meine Gotte ans Gurtenfestival eingeladen, wir sind schon zum zweiten Mal hier. Ein cooles Festival, es macht uns grossen Spass. Bis jetzt haben uns Blumentopf am besten gefallen, weil es eine Hiphop-Gruppe ist, wir hören gerne Rap. Kasabian waren auch toll.”

 

Rebecca (24) aus Zürich und Steffi (25) aus dem Aargau

“Das Gurtenfestival ist ein spezielles Erlebnis, man kann vier Tage lang durchdrehen und alles andere vergessen. Einfach feiern und geniessen! Wir freuen uns am meisten auf Beady Eye und Arctic Monkeys. Bis jetzt war das Konzert von 77 Bombay Street am besten, die haben gerockt. Das Gurtenfestival gefällt uns besonders, weil es ein gemischtes Publikum hat, ein tolles Line-up – und das Datum Mitte Juli ist auch praktisch.”

 

Benjamin (25) aus Gurmels FR und Jonas (25) aus Neuenegg BE

“Für uns ist das Gurtenfestival Tradition, wir gehen jedes Jahr hin. Das Ambiente ist super, wir treffen auf Freunde und ausserdem feiert Jonas heute seinen 25. Geburtstag. Bis jetzt haben uns vor allem The Streets gefallen – gute Show und tolle Stimmung. Auch Baze und 2ManyDJs waren super, nicht nur zum Zuhören, auch zum Zuschauen: die Videos auf den Leinwänden waren lustig. Das Gurtenfestival liegt in bester Lage – in Bern auf einem Berg. Im Eichholz kann man in die Aare springen und sich abkühlen.”

 

Zlatina (22) und Tobias (26) aus Zug

“Das Gurtenfestival weckt bei mir Heimatgefühle, ich komme ursprünglich aus Bern. Mein Freund Tobias hat VIP-Tickets erhalten – die VIP-Tribüne gefällt uns. Ausserdem trifft man Freunde, es hat feines Essen. Wir fanden bis jetzt Blumentopf am besten, die haben Power und agieren gut mit dem Publikum. The National waren auch genial. Insgesamt entspricht das Line-up zwar nicht ganz unserem Musikgeschmack, aber der Gurten ist ein toller Ort und man lernt immer gute, neue Bands kennen.”

 

Frage an dich


Was gefällt dir am Gurtenfestival? Was könnte man noch anders machen? Welche Bands haben dich dieses Jahr überzeugt, welche weniger?