Kultur | 06.06.2011

Rockin’ all over the World

Text von Lorena Viciconte | Bilder von Lorena Viciconte
Headliner des diesjährigen Stars of Sounds am 4. Juni in Aarberg waren Status Quo. Mit gut 6'000 rockenden Fans war das Konzert ausverkauft. Die Altstars brachten das Publikum trotz Regen zum Toben.
Andy Bown macht auch an der Gitarre eine gute Figur. "Do you speak english?" "Noooo!!" "Why?" -¨So begrüsste Francis Rossi sein Publikum. Typisch Status Quo: Parfitt und Rossi in Formation.
Bild: Lorena Viciconte

Die Altrocker zeigten in Aarberg, dass sie auf der Bühne noch immer gut unterwegs sind. Schade nur, dass uns das Wetter in der Hälfte des Konzertes im Stich gelassen hatte. Aber Francis Rossi, Rick Parfitt und ihre Kumpanen machten dies wieder wett. Mit einer unglaublichen Energie spielte Francis Rossi das Intro zu “Down Down”. Bassist John “Rhino” Edwards war nie um ein Spässchen verlegen und Keyboarder Andy Bown wurde mit Gitarre und Mundharmonika auf das Publikum losgelassen.

 

 

Neue Tour, neues Album

“Quid Pro Quo” heisst die diesjährige Welttournee. Ebenso wie das neue Album, welches schon seit dem 27. Mai auf dem Markt zu haben ist. An der Setliste wurde allerdings so weit noch nichts geändert, aber aus einigen Quellen will die Band “Let’s Rock” und “Rock ‘n’ roll ‘n’ you” aus dem neuen Album auf der kommenden Herbsttour spielen.

 

Whatever you want, whatever you like

Trotz alter Setliste war dieser Gig – abgesehen von einem kurzen Regenguss – wieder ein Mal genial. Die Band steckt nach wie vor voller Energie, Spielfreude pur und das sieht man ihnen auch an. Matt Letley’s Drum-Solo war natürlich eine Stimmungskanone. Bei “Whatever You Want”, “Rockin’ all over the World” und der Zugabe “Rock ‘n’ Roll Music” war das Publikum selbst auch nicht mehr zu halten, obwohl bei “In the Army now” schon gute Stimmung aufgekommen ist.