Gesellschaft | 06.06.2011

Aufnehmen, ablesen, abheben

Skimming ist aktuell in aller Munde: Sei es in den Nachrichten, im Radio oder auf der Bank. Auf Deutsch übersetzt bedeutet Skimming "Abschöpfen". Gemeint ist damit das illegale Erlangen von Kartendaten und somit schlussendlich der illegale Bezug von Kontoguthaben. Die Grundidee ist dabei immer dieselbe.
Der Magnetstreifen der eingeführten Karte wird kopiert (2) und der Pin-Code mittels Mini-Kamera (1) aufgenommen.
Bild: Raiffeisenbank Schweiz

 

Da es mehrere Bancomatentypen gibt und die Technik im Eiltempo voranschreitet, bestehen keine typischen Skimming-Installationen. Bisher bestanden aber alle Skimming-Installationen aus drei Komponenten: dem Spurenleser, einer Mini-Kamera und eine Markierungskarte. Der Spurenleser und die Mini-Kamera werden von den Betrügern in wenig frequentierten Zeiten am Bancomat angebracht. Um danach die angebrachte Installation zu überprüfen, verwenden die Täter eine Markierungskarte oder auch Signalkarte.

 

Kommt nun ein Kunde an den Bancomat, werden seine Kartendaten mittels des Spurenlesers (2) direkt vom Magnetstreifen kopiert. Dieser Spurenleser ist im Kartenleser angebracht und sendet die Daten an einen Datenträger weiter, der sich hier in Form eines USB-Stick unter dem Hinweisschild versteckt (3). Danach gibt der Kunde den Pin-Code ein, dieser wird dabei von den Betrügern mittels Mini-Kamera aufgenommen (1). So kommen die Betrüger schlussendlich an alle Kartendaten heran, die sie benötigen um schlussendlich einen gefälschten Kartenrohling zu erstellen und Geld abzuheben.

 

Schutz

Die Bancomate werden laufend mit neuen Sicherheitsvorrichtungen versehen und minimieren so die Anzahl der Vorfälle. Zudem kann aber auch der Kunde selber etwas zur Sicherheit beitragen: Er kann den Pin-Code geschützt eingeben und somit das Erfassen durch die Mini-Kamera verhindern und sich achten, ob auffällige Konstruktionen am Bancomat angebracht wurden. Neu wurden auch Vorfälle an Zahlungsterminals an Tanksäulen und in Einkaufsläden verzeichnet, Vorsicht ist deshalb überall geboten.

 

Ich bin Opfer – Was tun?

Dank der neuen Technik erkennen die Bancomate nach einer gewissen Zeit die angebrachte Skimming-Einrichtung. Die betroffenen Karten werden somit direkt gesperrt und sofort oder beim nächsten Bancomatbesuch eingezogen. Nachstehend kontaktiert die Bank die Kunden so schnell wie möglich und bestellt den Kunden eine neue Karte. Es ist wichtig zu wissen, dass einem das geraubte Guthaben bei einem eindeutigen Skimmingvorfall, zurückerstattet wird.