Kultur | 10.05.2011

„Auf grosser Fahrt nach Deutschland“

Text von Marcus Goldhahn | Bilder von PD
Der Schweizer Sänger Baschi versucht mit seinem fünften Album "Auf grosser Fahrt" nun auch in Deutschland Fuss zu fassen. Die Aufnahmen hierzu fanden in einem Berliner Tonstudio und in Basel statt.
Baschi: ein Schweizer James Dean.
Bild: PD

In der Schweiz erreichten fast alle seiner Alben Platin Status. Darunter waren drei Nummer 1-Alben. Einen ersten musikalischen Eindruck von Baschi konnten sich die Deutschen in Till Schweigers Film „Zweiohrküken“ holen. Dort konnte man die Ballade „Unsterblich“ hören und erleben. Till Schweiger war von der ersten Sekunde an Fan seiner Musik. So durfte Baschi Teile des Films „Zweiohrküken“ für sein Musikvideo verwenden. Till Schweiger sagte dazu: „Ich freue mich sehr, erstmalig in einem meiner Filme mit einem deutschsprachigen Künstler bzw. dessen Song zu arbeiten! Besonders in diesem Falle hatte mich die Tiefe des Songs „Unsterblich“ echt berührt. Ich liebe diesen Track und Baschi ist ein ganz grossartiger und bemerkenswerter Musiker.“

 

Leicht und tief

„Auf grosser Fahrt“ ist das erste Album nach einer vierjährigen Pause, welches Baschi in Deutschland herausbringt. Und es ist auch das erste Album auf hochdeutsch. Aus diesem Grund könnte man auch von seinem Debütalbum in Deutschland sprechen. Vergleicht man es mit seinem vorherigen Album „Neui Wält“ – mal abgesehen vom Schwizerdütsch – wird man merken, dass seine Texte etwas reifer geworden sind. Dennoch beschäftigt er sich immer noch mit dem Thema Liebe, wie in dem Song „Liebe oder Keine“. Die Songs sind tiefgründig, dennoch leicht und doch wieder zum Nachdenken. Achtet man mal auf die verwendeten Instrumente, so wird man eine grosse Bandbreite feststellen, von einem sanften Streichorchester bis hin zur Akustikgitarre. Die Mischung aus Baschis nachdenklichen Texten und der musikalischen Begleitung machen diesen Sänger zu etwas besonderem.

 

Song nach vorne

„Steh auf“ und „Kein Pessimist“ geben einem das Gefühl, nach vorn zu schauen und sich nicht von seinen Problemen auffressen zu lassen und „für sein Glück einzustehen“. Der Song „Steh auf“ geht direkt in die Seele und man spürt eine gewisse Verbundenheit, auf einer ganz aussergewöhnlichen Art und Weise. „So steh auf und lass dich treiben von den Gefühlen in dir.“

 

Das Album „Auf grosser Fahrt“ wirkt erwachsen, ist aber dennoch verspielt und leichtfüssig. Ob Verliebte oder Verlassene, Optimisten oder Pessimisten: Es ist für jeden etwas dabei. Der letzte Song auf dem Album heisst „Freunde“. Sozusagen eine Hommage an alle Freunde und Unterstützer von Baschi. Dieser Song drückt wohl mit am besten die Tiefgründigkeit und Lebensfreude dieses Werkes aus.

 

Der James Dean der Musik, Baschi, steht mit diesem Album in Deutschland sehr gut da. Er trifft den Nerv der Musik und wird wohl noch viele deutsche Mädchenherzen erobern.