Kultur | 15.11.2010

Kino von Mexiko bis Chile

Text von Seraina Manser | Bilder von zVg
Die meisten Filme, die heutzutage in den grossen Kinos gezeigt werden, stammen aus dem nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents. Nicht so am "Pantalla Latina", das vom 18. bis 21. November im Kino Corso in St.Gallen stattfindet. Werke aus zwölf lateinamerikanischen Ländern warten auf die Zuschauer.
Yuma boxt sich ihren Weg durch das Leben in Nicaragua.
Bild: zVg

Das Festival beginnt am Donnerstagabend, 18. November, mit dem neuen Spielfilm “La Yuma” aus Nicaragua, gefolgt vom in Costa Rica produzierten Film: “agua frìa de mar”. Alle Filme werden in Originalsprache mit englischem oder deutschem Untertitel gezeigt, und zwar alle zum ersten Mal in St.Gallen.

 

Im Kinosessel durch Lateinamerika

Der Höhepunkt des Festivals findet am Freitagabend statt: Wie schon letztes Jahr wählt das Publikum den besten lateinamerikanischen Kurzfilm. Aus 200 Einsendungen wurden 16 auserkoren. 16 beeindruckende Filme, die den Zuschauer auf eine Reise quer durch alle Genres mitnehmen. Der Gewinnerfilm wird am Sonntagabend gekürt.

 

Das Festival findet bereits zum zweiten Mal statt, organisiert von einer jungen Gruppe mit lateinamerikanischem oder europäischem Ursprung. Reinschauen lohnt sich. Eine farbige Reise quer durch Lateinamerika ist doch eine willkommene Abwechslung zum grauen Schweizer Herbst?

Links