Gesellschaft | 26.10.2010

Die besten St. Galler Jugendprojekte

Text von Verein Verstärker (PD) | Bilder von zvg.
Letzten Freitag präsentierten im Kinotheater Madlen in Heerbrugg zwölf Teams im Rahmen des 6. kantonalen Finales des Jugendprojektwettbewerbs ihre Projekte dem Publikum und der Jury. Mit ihrem Engagement zeigen die Jugendlichen, wie wertvoll und wichtig ihr Beitrag an das kulturelle und soziale Leben des Kantons ist. Die Jury prämierte die Projekte mit insgesamt 7'000 Franken und nominierte vier Projekte für die Teilnahme am interregionalen Finale in Buchs.
Die Rap-Combo Platanenflow überzeugte mit ihren Texten, in welchen sie ihre persönlichen Erfahrungen verarbeiteten. Arthur jr. hat sturmfrei: Schon der Name verdient einen ersten Platz.
Bild: zvg.

Die Nervosität war letzten Freitag fast greifbar im Kinotheater Madlen in Heerbrugg, als die zwölf Projektteams in der Endrunde des kantonalen Jugendprojektwettbewerbs auf ihren Auftritt warteten. Fünf Minuten hatten sie Zeit, ihre Arbeit den rund 200 Zuschauern zu präsentieren und die siebenköpfige Jury bestehend aus Erwachsenen und Jugendlichen zu überzeugen. Zwar kannte die Jury die Projekte schon aus den vorgängig eingereichten Dokumentationen, aber eine aufgestellte Präsentation, die die Freude am Engagement kreativ vermittelt, kann eine Jurymeinung nochmals massgeblich beeinflussen. Und so wurde vorgetragen, Theater gespielt, musikalisch untermalt und informiert und dargestellt, dass da kreative Jugendliche am Werk sind, die ihren Teil an die Allgemeinheit leisten. Beeindruckend.

 

25 Anmeldungen am Wettbewerb

Mehr als zwei Dutzend Projektteams aus dem ganzen Kanton St.Gallen haben ihre Projekte beim Projektwettbewerb eingereicht. Die Jury hat aus diesen 25 Anmeldungen die zwölf Finalisten ausgewählt, welche vom Projekt eine Dokumentation einreichen und dieses präsentieren dürfen und mit der Teilnahme am Finale bereits schon zu Siegern gehören. Vier von diesen Projekten wiederum werden am kantonalen Finale nominiert, am interregionalen Finale des Wettbewerbs am 22. November 2010 im Krempel in Buchs teilzunehmen und sich mit Projekten aus dem Vorarlberg und dem Liechtenstein zu vergleichen. Auch hier werden die Projekte nochmals mit Geldbeträgen im Gesamtwert von Fr. 7’000.- prämiert.

Gewonnen haben in diesem Jahr die Ausstellungsmacherinnen von „arthur jr. hat sturmfrei“ und Platanenflow, die Wohngruppe Ikarus des Jugendheims Platanenhof. Erstere organisierten eine Ausstellung speziell für junge Leute, letztere nahmen zu neunt eine Rap-CD auf. Neben diesen beiden Teams dürfen auch der Verein Madness Nation Rüthi und das Bergeinradtreffen „elsbet“ mit nach Buchs, um sich am interregionalen Finale zu präsentieren.

 

Anmeldungen für den Wettbewerb 2011 möglich

Schon jetzt rufen die Veranstalter des St.Galler Jugendprojektwettbewerbs, der Verein Verstärkter, Projektteams für eine Teilnahme am Wettbewerb 2011 auf. Angesprochen sind Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren, die im Zeitraum vom Juli 2010 bis Juli 2011 ein Projekt durchgeführt haben oder durchführen werden. Den Themen sind keine Grenzen gesetzt: Ob Kultur, Soziales, Sport, Musik, alles ist erlaubt. Auch Projekte, welche aus Schulen entstanden sind und ausserhalb der Schule ihre Wirkung entfalten, sind gefragt.

 

Gleichzeitig bietet der Verein Verstärker Unterstützungen in der Verwirklichung der Projektideen an, in dem er Tipps, Tricks und Kontakte anbietet.

Links