10.09.2010

Regenbogen für die Baselstrasse

Text von Joanna Skwarek | Bilder von Joanna Skwarek.
Diese Strasse kennt jeder Luzerner. Nur wohnen möchten dort die wenigsten freiwillig. Von einigen wird sie als Ghetto bezeichnet, die anderen leben einfach dort. Jetzt erhält die Strasse ein neues, farbiges Gesicht.
Ein Quartier wird auf Vordermann gebracht. Die Fassaden werden geputzt,... ...und dann frisch bemalt.
Bild: Joanna Skwarek.

Leute aus rund siebzig verschiedenen Nationen und viele Studenten bewohnen dieses Quartier, weil es günstig ist und man sich einfach nichts Besseres leisten kann. Sie werden aber oft persönlich mit dem schlechten Image der Baselstrasse konfrontiert, was nicht gerechtfertigt ist.

 

Frischer Anstrich nötig

Das Projekt von Jungwacht und Blauring St. Karl soll neuen Schwung in das sogenannte Babel-Quartier bringen und das weit verbreitete negative Image aufwerten. Ungefähr 30 Jugendliche streichen unter dem Motto “Baselstrasse mal farbig” mehrere Ladenetagen. Sie wollen mit dieser Aktion dem Quartier zu einem frischen und sauberen Äusseren verhelfen und “hoffen sich mit der Aktion ebenfalls Gehör für weitere Sanierungsaktionen im Quartier zu verschaffen” sagt Elena Pilotto, Leiterin der Jubla St. Karl. Die engagierten jungen Leute machen den Änderungsbedarf deutlich. Von den Vorurteilen und Klischees befreit, soll Babel ein Beispiel für das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen und Religionen werden.

 

Die Jugendlichen werden in ihren Malkünsten fachlich vom Malerunternehmerverband “luzernermaler” unterstützt. Dieser will mit dem Engagement und Fachwissen auch auf die Kreativität des Malerberufes aufmerksam machen. Interessierte und vor allem Kinder und Jugendliche sind während der Aktion an der Baselstrasse 74 herzlich willkommen. Das Gelingen des Projektes wird am Wochenende mit einem Kinderprogramm und einer offiziellen Enthüllung gefeiert.

 

Programm

Freitag, 10. September, 7.30 Uhr

Start erster Arbeitstag für das Projekt “Baselstrasse mal farbig”

Aktionsort: Baselstrasse Nr. 72 bis 80

 

Samstag, 11. September, 14 Uhr

Kinderprogramm zur Aktion in der Pfarrei St. Karl

 

Sonntag, 12. September, 16 Uhr

Enthüllung des vollendeten Projekts – Treffpunkt Baselstrasse 72, anschliessend Aperitif im Restaurant Reussfähre.

 

Sonntag, 18:11 Uhr – Ende der Aktion 72 Stunden

 

Zurück zur Spezialseite “Aktion 72 Stunden”

Links

Ähnliche Artikel