Gesellschaft | 23.08.2010

London zum Zweiten

Text von Sandra Scherrer
London once again - die Chronik eines Tagesausflugs.

Nachdem ich Carolina verabschiedet hatte, “wanderte” ich, da um 5am noch keine Busse gefahren sind, nach Hause. Kaum war ich dort angekommen, belagerte ich auch schon das Badezimmer “to take a shower”, hüllte mich in frische Kleider, “ate Breakfast” und machte mich auf den Weg um Jessica vor dem St. Giles zu treffen. “Dä Plitsch und dä Platsch” hingen mit ihren zahlreichen Kollegen in der Luft und machten diese gefühlte “90% Luftfeuchtigkeit” aus. Ein “kind of” Regenschauer begleitete mich und später uns dann aus bis zum Bahnhof. Somit begannen wir unsere gemeinsame Zugreise feucht, aber munter und “gossip” über alles Mögliche (natürlich “in English”).

 

“At Victoria Station” teilten sich unsere Wege, denn Jessicas Mutter verbrachte das Wochenende in London bei Freunden und somit konnte sich Jessica ihr anschliessen.

 

Ich hingegen wartete auf Mariana (wo ich das “Weekend in London” verbrachte), die im morgendlichen Verkehr “was stuck”. Kurz nach 9 am standen wir in der Schlange um eine Oyster Card zu kaufen und eine Tageskarte für mich zu lösen. Bei der “top up Machine” zeigte sie uns aber “error” an, doch uns wurde versichert, dass alles “alright” sei. “We walked along” Victoria Street und begutachteten Westminster Abbey von Aussen und St. Margaret’s Church (“Free of charge”) von Innen. Nach einem kleinen Abstecher in den Tesco und mit Wasser und Cookies bewaffnet gingen wir weiter zu Big Ben, wo wir dann ein Foto mit dem Polizisten schossen.

 

Weiter ging es der “Thames” entlang, bis wir sie überquerten und bald vor (oder besser gesagt unter) dem London Eye standen. Auf dem Boden fiel mir ein Kreis aus Platten auf, der beim genaueren betrachten klar als Karte der “wichtigen Monumente” zu identifizieren war.

Als Nächstes ging es noch weiter zum Trafalgar Square, Piccadilly Circus, «Swiss Watch Quarter- («it was nearly first of August-), Natural History Museum -and so on«. Wir übten uns fleissig als Touristen und knippsten «thousands of- Fotos …

 

“Some of them” gibt es hier zu sehen.

 

 

Info


Sandra Scherrer berichtet im Rahmen des Wettbewerbs “Blog-It” in einem Blog über ihren Sprachaufenthalt in Brighton. “Blog-It” wird organisiert von ESL-Sprachreisen und Tink.ch. Ebenfalls für Tink.ch unterwegs sind Simon Erni und Philip Ramer aus der Deutschschweiz sowie Alexandre Meunier, Filipe Resende und Hélène Rey, die auf Tink.ch/Romandie über ihre Sprachreisen berichten.

 

Mehr Infos und weitere Blogbeiträge gibt es auf www.blogit2010.com.

 

Links