Kultur | 31.05.2010

„We’re back because we love you“

Die achtköpfige Musik-Kombo The Phenomenal Handclap Band aus New York, beziehungsweise Lower Manhattan und Brooklyn, gab am Pfingstsonntag auf ihrer Europatournee ein umjubeltes Konzert in der Kaserne Basel.
Fast so, als stünden acht Hippies auf der Bühne: The Phenomenal Handclap Band.
Bild: Fotonova/ NYC/ Alex Solmssen Meaghan Montagano

The Phenomenal Handclap Band hat Stil, wie die Bande am vergangenen Sonntag auf der Bühne bewies. Die zusammengewürfelte Gruppe (sechs Männer, zwei Frauen) zog das Publikum mit ihrer psychedelischen Musik auf eine spirituelle Ebene, fast so als stünden acht Hippies auf der Bühne. Sehr sexy, wild und hip – kurz: „phenomenal“. Die Retro-Band ist keineswegs ruhig, ihre energiegeladene Darbietung nahm die Menge dankend und tanzend an. Ihr Name ist also absolut berechtigt. Von ihrem Song „15 to 20“ konnte man sich kaum satt hören und die Power-Performance war ein genussvolles Erlebnis. Bis zum Schluss. „We’re back because we love you“ meinte Daniel an seinem Synthesizer bei der Zugabe. „We love you, too“, sagte das Publikum.

 

Gegründet wurden die Händeklatscher im Jahr 2008 von Daniel Collás und Sean Marquand, zwei Underground-DJ’s aus Brooklyn, die damals endlich ihre eigene Musik produzieren wollten. Die beiden Köpfe sind auch gleich das Zentrum der Band und suchten sich die Mitglieder aus verschiedenen musikalischen Sparten. Neben den beiden DJ’s gehören Musiker von „TV on the Radio“, The Spencer Blues Explosion und der Amy Winehouse Backing Band dazu. Das gleichnamige Debütalbum erschien letzten Herbst bei „Friendly Fire Recordings“. Ihre Musik bewegt sich irgendwo zwischen Cosmic Funk und Progressive Rock, mit Einflüssen aus Disco und Elektro – das Ganze meist sehr gut tanzbar und orchestral verpackt. Das Ergebnis: Ein einzigartiger und äusserst eigener Stil.

Links