Kultur | 03.05.2010

Keys bringt New York ins Hallenstadion

Keine Disco, die ihren Hit "Empire State Of Mind" aktuell nicht spielt: Alicia Keys ist die Soulstimme der Stunde und zu Gast im Zürcher Hallenstadion.

Eine der erfolgreichsten Musikerinnen der Welt gestattet uns einen Besuch: Alicia Keys präsentiert ihr viertes Album “The Element of freedom”, das sie mit ihren langjährigen Studiopartnern Kerry Brothers und Jeff Bashker zusammen produziert hat. Das Album ist zwar schon seit letztem Dezember im Handel, doch die Lieder sind heute aktueller denn je. Ein gelungenes Album voller Passion, für jeden Liebesstatus ist etwas vorhanden:

Für Herzschmerzende, die eine Heilsalbe benötigen, wäre “Try sleeping with a broken heart” oder “Distance and Time” passend. Frisch verliebt? “Love is blind”, “That’s how strong my love is- oder “How it feels to fly” hören! Für solche, die ihre/n Liebste/n vermissen, ist “This bed” genau das Richtige.

“Wahre Musik”

Mit ihrer kräftigen Soulstimme verzaubert Keys die meisten Leute. Ihre sanften Lieder, meist von Klavier begleitet, klingen natürlich und sind schön – es gibt bestimmt Leute, die dies als “wahre Musik” bezeichnen würden.

Wer schon eines ihrer Konzerte besucht hat: Alicia Keys sorgt jedes Mal für eine sensationelle Stimmung. In Zürich dürfte dies nicht anders sein. Weshalb auch, die Limmatluft dürfte ihrer Stimme zusätzlich gut tun. Im Vorprogramm des Konzertes steht die kanadische Melanie Fiona. Mit ihrer Single “Give it to me right” hat sie es ebenfalls erfolgreich in die internationalen Charts geschafft. Ein weiterer Grund, dieses Konzert zu besuchen.


Alicia Keys am 17. Mai im Zürcher Hallenstation

Vorprogramm: Melanie Fiona

Links