Kultur | 12.04.2010

Pizza Betlehem

Text von Tink.ch | Bilder von PD
Im Luzerner Stattkino werden jährlich 120 Filme vorgeführt. Für Tink.ch hat Betreiber Peter Leimgruber das Premieren-Highlight des Monats April herausgesucht: "Pizza Betlehem", ein Dokumentarfilm über die Juniorinnen des FC Bethlehem und über das Berner Multikultiquartier selbst.
"Pizza Bethlehem" ab 15. April im stattkino Luzern.
Bild: PD

“Pizza Bethlehem”

von Bruno Moll, Schweiz 2010, 85 Min., Dialekt/d,f

ab 15. April im Stattkino Luzern und in weiteren Schweizer Städten

Im Mittelpunkt des Films stehen neun junge Frauen der Juniorinnen B des FC Bethlehem. Das Team spiegelt die ethnische Zusammensetzung des Quartiers. Der Film beleuchtet – neben dem Fussballspiel – auch den Alltag der jungen Frauen in Schule, Beruf und Familie. Er fragt sie nach ihrem Selbstverständnis, ihren Träumen, Sorgen und Ängsten, fragt nach dem Verbindenden und Trennenden. Fragt nach der Beziehung zum Fremden im eigenen Land und nach dem Zurechtfinden in einem fremden Umfeld. Und so erzählt der Film beiläufig die heutige Realität des Quartiers. Die Welt spiegelt sich im Fussballklub Bethlehem. Bethlehem ist ein Stadtquartier Berns. Niedrige Gartensiedlungen und wuchtige Wohnmaschinen stehen dicht nebeneinander.

Links