Gesellschaft | 20.04.2010

„Jugendliche werden oft zu negativ dargestellt“

Text von Jasmin Back
Im Rahmen ihres Ausbildungsprojekts fürs Studium organisiert die 28-jährige Eva Baudenbacher den ersten Basler Jugendprojektwettbewerb.
Jasmin Back und Eva Baudenbacher. Fotos: Laura Kissling "Jugendliche entsprechen nicht der negativen Darstellung in den Medien." Eva Baudenbacher im Gespräch mit Jasmin. Den Basler Jugendprojektwettbewerb hat Eva im Rahmen ihrer Ausbildung lanciert. Der Wettbewerb sucht noch Teilnehmende: Jetzt Projekte einreichn.

Seit dem 5. März läuft er bereits, der erste Jugendprojektwettbewerb in Basel. Die Projekte können in zwei Kategorien eingereicht werden: Entweder ein bereits realisiertes Projekt oder ein geplantes Projekt. Ziel sei die Förderung von Projekten Jugendlicher, so die Projektleiterin Eva Baudenbacher. „Einerseits werden die Jugendlichen so finanziell unterstützt, andererseits auch motiviert. Denn sie sollen merken, dass das, was sie tun, interessant ist“, sagt sie weiter. Der Wettbewerb ist das Ausbildungsprojekt für ihr Studium zur Soziokulturellen Animatorin. Die Idee, in Basel einen derartigen Wettbewerb zu etablieren, hat schon vorher bestanden, konnte jedoch aus personellen Gründen bisher nicht umgesetzt werden. „Diese Idee deckte sich genau mit meinen Hauptinteressen: Kultur und Jugendliche. Also lag es nahe, dass mein Projekt die Umsetzung des Jugendprojektwettbewerbs sein sollte“, so Baudenbacher. „Ausserdem soll er auch aufzeigen, dass Jugendliche nicht der oftmals negativen Darstellung in den Medien entsprechen“, sagt sie weiter. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Praxisorganisation Infoklick.ch und der Jugendprojektförderstelle Connect Café.

Bisher gibt es zwei definitive Anmeldungen. „Aber ganz viele weitere Interessenten“, versichert sie. Kann es sein, dass der Wettbewerb zu offen, der Begriff „Projekt“ nicht genau genug definiert ist? Eva Baudenbacher: „Ja, das kann gut sein. Das hat teilweise damit zu tun, dass wir in Basel keine Erfahrung mit solchen Projekten haben. Andererseits ist es bewusst so offen, weil wir wirklich fast alles als Projekt ansehen.“ Als Gewinn locken übrigens in jeder Kategorie 5000 Franken. „Also unbedingt anmelden, es lohnt sich“, sagt sie abschliessend. Am 21. Mai ist Anmeldeschluss. Die Preisverleihung mit grosser After-Show Party findet am 4. Juni im Sommercasino statt.

Links