Kultur | 01.03.2010

Ich mach auch was mit Filmen

Nicht jeder Kurzfilm schaffte es ins Programm der Schweizer Jugendfilmtage. Die Workshops im Rahmenprogramm sind jedoch für alle zugänglich. Plätze sind noch vorhanden.
Durch die Linse schauen: An den Workshops der Jugendfilmtage erlernst Du das Handwerk hinter der Kamera.
Bild: www.pixelio.de/stiehl024

Die Vorjury der 34. Schweizer Jugendfilmtage (10. – 14. März) hatte in diesem Jahr aus einer Rekordbeteiligung von 270 Kurzfilmen eine Selektion zu treffen. Keine einfache Angelegenheit – nach mehreren Freinächten, die den Juroren nebst Entscheidungsschwierigkeiten auch einige Augenringe bescherte, wurde eine Auswahl getroffen: 57 Beiträge schafften den Sprung in den Wettbewerb. In insgesamt fünf Kategorien werden die Jungfilmer/innen um die Gunst von Publikum und Jury kämpfen. Festivaldirektor Patric Schatzmann zur Auswahl der Filme: „Einige bemerkenswerte Beiträge können wir erst gar nicht zeigen, weil wir zu wenig Platz haben.“

Vor und hinter der Kamera

Für alle Filmschaffenden, die es nicht in den Wettbewerb schafften, bleibt keine Zeit für Resignation. Die Workshops der Jugendfilmtage bieten Gelegenheit, das eigene Schaffen mit Hilfe von Profis weiter zu verbessern. Dies auf allen Ebenen: Die insgesamt neun Workshops – oder Ateliers – bieten Hilfestellung in verschiedenen Arbeitsgebieten, die direkt oder auch indirekt mit Filmschaffen zu tun haben. Tink.ch pickte besonders interessante Workshops heraus und stellt sie kurz vor (für alle Ateliers sind noch Plätze frei):

ATELIER #06 VORBEREITUNG-EVENTREPORTAGE

Das Atelier für alle Jugendlichen die einmal praktische journalistische Erfahrungen sammeln wollen. Der Kurs vermittelt einerseits journalistische Grundlagen, bietet andererseits aber auch spannende Hintergrundinformationen über die Filmindustrie. Beim ersten Treffen am 6. März bereitet ihr euch vor, um während den Jugendfilmtagen selber Berichte zu schreiben. Endprodukt ist eine mehrseitige Printzeitung, die am Ende der Schweizer Jugendfilmtage den Besuchern verteilt wird. Die Texte werden zudem online auf Tink.ch und Cineman.ch veröffentlicht.

Für Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren. Kosten: CHF 40.-: ZUR ANMELDUNG

ATELIER #04 – SCHAUSPIEL-COACHING

Die Teilnehmenden werden einen Tag lang von Schauspielprofis der ZHdK gecoacht. Der Kurs ist in zwei Teile gegliedert: In der ersten Hälfte wird folgenden Fragen nachgegangen: Wie steigere ich meine Präsenz? Wie werden Figuren entwickelt? Wie kann ich meine Emotionen ausdrücken? Was gibt es für Ziele und Strategien? Der zweite Teil ist dem Spiel vor der Kamera gewidmet. Regisseure/innen weisen die jeweiligen Rollen zu.

Für Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren. Kosten: CHF 100.-: ZUR ANMELDUNG

ATELIER #05: SCHAUSPIEL-FÜHRUNG

Rollenwechsel: Das Pendant zum Schauspielkurs bietet dieses Atelier. Der Umgang mit Schauspielern ist für die Regie zentral. Dabei stellen sich immer wieder dieselben Fragen wie etwa: Wie bringe ich meine Schauspieler dazu, das zu tun, was ich will und was das Drehbuch verlangt? Wie bereite ich mich vor? Oder welche Anleitungen sind sinnvoll, welche blockieren die Schauspieler? Dozenten der ZHdK geben einen Tag lang Anleitung zu solchen und anderen Fragen. In praktischen Übungen wird das gelernte umgesetzt.

Für Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren. Kosten: CHF 100.-: ZUR ANMELDUNG


Mehr Kurse und Informationen unter www.jugendfilmtage.ch

 

Links