Kultur | 14.12.2009

Musiker mit internationalen Ambitionen

Text von Yvonne Schäpper | Bilder von www.flickr.com
Mit der Band Expatriate erreicht uns die nächste australische Indie-Welle. Wie es der Name schon verrät, möchten sie mit ihrer Musik in die ganze Welt hinaus. Noch sind sie ein Geheimtipp.
Der australische Expatriate-Sänger Ben King lebt mit seiner Band in Berlin.
Bild: www.flickr.com

Auswanderer auf der Durchreise. Für Kurzentschlossene: Heute Abend spielt die australische Indie-Band «Expatriate- im Zürcher Mascotte. Gute Stimmung ist mit der eingängigen Musik garantiert.

Im Schlepptau grosser Namen

Die vier Jungs trafen sich 2005 in der blühenden Indieszene Sydneys. Mit John Goodmanson als Produzent, der schon „Death Cab for Cutie“ und „Hot Hot Heat“ gross rausbrachte, schafften sie 2005 ihren Durchbruch mit dem Album „In The Mist Of This“. Aufgenommen im selben Studio in Seattle, wo schon Grössen wie Nirvana oder Foo Fighters ihr Können verewigten. In Übersee hatten sich „Expatriate“ schnell einen Namen gemacht und wurden 2007 im „Rollingstone Magazine“ zu „one of the most important new bands“ gekürt. Doch um auch in Europa Fuss zu fassen, zogen die vier Expatriates auf Anraten ihres Managements „Riverman“ in die deutsche Metropole Berlin. So wurde ihr Bandname Expatriate (Auswanderer) zur Realität und den Migranten gelang der Sprung von Down Under aufs Festland.

Australier auf Binnenreise

Als Vorgruppe wurden sie von „Placebo“ engagiert. Gemeinsam werden sie auf deren kommende Tour uns Europäern mächtig einheizen. Die Auswanderer durchziehen für kurze Zeit auch die Binnenländler. Einen Zwischenhalt legen „Expatriate“ am 15. Dezember 2009 im Zürcher Mascotte ein. Deshalb gilt am  Dienstag, um es mit den Worten von „Expatriate“ zu sagen: „Let’s go out tonight put on something black, go out for drinks take it all back“.

Verlosung auf Tink.ch


Tink.ch verlost 2×1 Tickets für dieses Konzert. Für eine Teilnahme sende einfach eine Email an tatjana.rueegsegger@tink.ch

Links