Politik | 16.12.2009

Ein Preis für engagierte Jugendpolitik

Jährlich vergibt die Eidgenössische Jugendsession den Prix Jeunesse. Der Preis richtet sich an Parlamentsmitglieder, die sich besonders für die Jugend einsetzen. Die "Vetoglocke der Jugend" wurde dieses Jahr an FDP-Nationalrat Otto Ineichen übergeben.
Otto Ineichen wurde mit dem Prix Jeunesse 2009 ausgezeichnet. Fotos: apimedia.ch Symbolisch wurde ihm die "Vetoglocke der Jugend" übergeben. Ineichen löste Pascale Bruderer als Gewinnerin des letztjährigen Preises ab.

Der diesjährige Prix Jeunesse wurde im Plenum der Eidgenössischen Jugendsession an den Luzerner FDP-Nationalrat Otto Ineichen verliehen. Neben Ineichen waren zwei Sozialdemokratinnen nominiert: Géraldine Savarys, die für Waadt im Ständerat sitzt, und die Zürcher Nationalrätin Jacqueline Fehr. Alle drei Parlamentarier engagieren sich tatkräftig für die Jugend. Savarys politische Vorstösse zielten darauf, die Gewalt gegen Kinder und die Jugendkriminialität zu vermindern und Fehr machte sich einen Namen mit der Forderung nach einem Bundesamt für Kinder, Jugendliche und Familien.

Der diesjährige Preisträger Otto Ineichen, bekannt vor allem als Gründer von „Otto’s Warenposten“, wurde 2003 in den Nationalrat gewählt. Seit seiner Wahl war Ineichen stetes Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur, war jedoch sonst kaum bekannt in der Öffentlichkeit. Grund für seine Auszeichnung ist sein Engagement in der Jugendpolitik: 2007 gründete Ineichen die Stiftung „Speranza“, die über 8000 Jugendlichen zu einem Ausbildungsplatz verhelfen konnte. Mit Speranza konnte Ineichen ein nationales Unternehmernetzwerk aufbauen, das in allen Schweizer Kantonen tätig ist.

Als Preisträter löste Ineichen die Aargauer SP-Nationalrätin und diesjährige Nationalratsvizepräsidentin Pascale Bruderer ab. An sie wurde letztes Jahr der erste Prix Jeunesse verliehen, weil sie sich politisch für eine umfassende Bildungspolitik, für die Schaffung von Lehrstellen, für faire Stipendien und für Sportförderung eingesetzt hatte. Symbolisch wurde ihr eine Glocke – die „Vetoglocke der Jugend“ – übergeben.

Der Preis wurde anlässlich des internationalen Tages der Jugend an der letztjährigen Eidgenössischen Jugendsession lanciert und soll Parlamentarier ehren, die sich besonders für die Anliegen der Schweizer Jugend einsetzen. Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) will als Initiantin der Auszeichnung die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, dass sich Politikerinnen und Politiker für die Jugend und deren Anliegen einsetzen.