Gesellschaft | 24.11.2009

„The Trip“ erhält den youngCaritas-Award

Am vergangenen Samstag wurde zum sechsten Mal der youngCaritas-Award im Treibhaus Luzern verliehen. Ausgezeichnet wurde das Projekt "The Trip" aus Biel, das ein Autostopprennen quer durch Europa organisiert und Sponsorengeld für ein Wasserversorgungsprojekt der Caritas im Südsudan gesammelt hat.
Die Gewinner des youngCaritas-Award 2009: "The Trip" aus Biel. Fotos: youngCaritas "Global View: One Week of World Issues" gewann den Publikumspreis.

Elf Projekte mit über 320 Jugendlichen, die mitgearbeitet hatten, waren im Rennen um den youngCaritas-Award 2009. Sie alle zeigten grosses Engagement und setzten sich mit kreativen Ideen für eine solidarische Gesellschaft ein. Die diesjährigen Gewinner sind drei junge Männer aus dem Raum Biel und Lausanne, die das Abenteuer-Autostopprennen „The Trip“ organisierten. Vom 26. Juni bis zum 5. Juli 2009 hatten 26 Teilnehmer in ganz Europa verschiedene Rätsel und Aufgaben zu lösen. Ausgerüstet waren sie mit nur zehn Euro Startgeld, dem nötigsten Gepäck und einem versiegelten Kuvert für Notfälle. Das Spiel fand zum Thema Wasser statt. Es gab den Reiseteams die Möglichkeit, im Vorfeld der Reise Sponsorengelder zu sammeln, die vollumfänglich einem Wasserversorgungsprojekt der Caritas Schweiz im Südsudan zukamen.

An der Preisverleihung wurden die besonderen Qualitäten des Gewinner-Projekts gelobt, denn „The Trip“ ermöglichte den Teilnehmern einen abenteuerlichen und spannenden Einsatz für ein karitatives Projekt und förderte die Begegnung zwischen Menschen mit verschiedenen Kulturen.

Zusätzlich zum Award wurde ein Publikumspreis verliehen. Dieser ging an „Global View: One Week of World Issues“, ein Projekt von Sarah Lötscher und Fabian Klein. Die beiden Studenten der Studentenorganisation AIESEC haben eine Themenwoche organisiert, die über 500 Teilnehmer für eine positive Globalisierung engagieren konnte.

Ausführliche Informationen zu allen eingereichten Projekten sind unter www.youngcaritas.ch zu finden.

Links