Gesellschaft | 16.11.2009

Auf hohen Hacken über den Laufsteg

An der 10. Stella Fashion Night wurde der Swiss Textile Award vergeben. Der Abend bot viel Glamour, Prominente aus der Modewelt und stolpernde Models.
Hohe Models auf hohen Hacken an der Stella Fashion Night.
Bild: Pascal Grob. Aus der Kollektion des Sieger Alexander Wang. Fotos: Johannes Dietschi. Models wie Roboter aus der Kollektion Erdem. Auch der Designer Thakoon beeidruckte mit seinen Gewändern.

Am Donnerstagabend, dem 12. November, fand sich alles, was in der Schweizer Modeszene Rang und Namen hat, im Zürcher Schiffsbau ein. Auf dem Programm stand die Verleihung des jährlichen Swiss Textiles Award. Zwischen hohen Turbanen, hohen Schuhen und noch höher in der Luft liegenden Nasen bewaffnete auch ich mich mit hohen Hacken und wagte mich ins Modegetümmel.

Ehemalige Mitglieder vereint

Zum 10. Mal verlieh Swiss Textiles den prestigeträchtigen Swiss Textiles Award. Um dieses Jubiläum würdig zu feiern, lud der TVS (Textilverband Schweiz) alle ehemaligen Gewinner ein. Mit dabei waren: Haider Ackerman, Daniel Herman, Benoît Missolin, Brunno Pieters, Rodarte, Marios Schwab, Raf Simons, Tran Hin Phu und Christian Wijnants.

Begeisternder Thakoon

Wie angekündigt fand um 20.00 Uhr die Modenschau statt, an der die Nominierten ihre aktuellen Kollektionen präsentierten. Nominiert waren Erdem (UK), Alexis Mabille (FR), Peter Pilotto (UK), Alexander Wang (USA), Ohne Titel (USA) und Thakoon Panichgul (USA). Die Kollektionen waren allesamt ausgezeichnet, wobei mir besonders die Arbeit von Thakoon Panichgul ans Herz gewachsen ist. Seine Kollektion Spring 2010 besticht durch matte Farben und aussergewöhnliche Schnitte.

Hattie Morahan und Marco Fritsche führten durch den Abend und präsentierten regelmässig namhafte Gäste: Beispielsweise Isabel Toledo, eine Designerin kubanischer Abstammung, die auch schon für Michelle Obama entwarf. Man erinnere sich an das senfgelbe Kleid, das die Präsidentengattin an der grossen Vereidigung getragen hatte, auch die Designer von Rodarte, die letztjährigen Gewinner, die am Donnerstagabend ihre neue Kollektion zur Schau stellten.

Zu klein, zu hoch

Es war auch ein Abend der Missgeschicke: Nicht alle Models beherrschten ihre Schuhe. Eines der Models stürzte sogar auf dem Laufsteg, was jedoch verständlich ist: Wer sich in zu kleine und zu hohe Schuhe zwängen muss, und sich dann auf den Präsentierteller vor Hunderten von Augenpaaren stellt, hat ohnehin ein dickes Lob verdient.

Der grosse Gewinner des Abends war der New Yorker Designer Alexander Wang, der in Kreisen der Fashionistas und Trendsetter schon längst hoch geschätzt wird. Mit seiner Kollektion begeisterte er nicht nur die Juroren, sondern auch Zuschauer und Models. Asymmetrische Schnitte, transparente Stoffe und gelungener Layerlook. Der eher kleingewachsene Designer mit den Augen eines scheuen Rehs übersetzt den sportlichen, amerikanischen Sportschick gekonnt in eine moderne und markante Symphonie aus Form, Farbe und Stoff.

Links