Kultur | 19.10.2009

Musik, die nach Bier und Blumen riecht

Nach der ernüchternden Leistung beim JKF stellten sich die Jungs von Sheila She Loves You dem kritischen Blick der Tink.ch-Reporterinnen - und bewiesen das Gegenteil.
Sheila She Loves You holen mit ihrer Lyrik Extrapunkte. Fotos: Michael Frei

Am letzten Freitag trat die Basler Band Sheila She Loves You im Rahmen der Veranstaltung „Sounds of Basel Vol.3“ im Volkshaus auf, wo unter anderem auch Anna Aaron und Mañana auftraten. Jedes Konzert ist anders und durch verschiedene Einflüsse geprägt, sagten sie noch im Interview, welches Tink.ch vor dem Auftritt mit ihnen führte. Ihr nicht allzu prickelnder Auftritt am Jugedkulturfestival 2009, welchen sie selbst nicht als gut empfanden, machten sie an diesem Abend durch ihr starkes und authentisches Auftreten wieder wett und zeigten, wieso sie in aller Munde sind. Denn die vier Jungs machen von sich Reden. Ob nun durch gnadenlose Arroganz, zu viel „Eh, ich brauch noch mehr Bass!“ oder durch ihre Vergangenheit als ICF Band. Zugegeben, auf die religiöse Einstellung von Joachim Setlik, David Blum, Tobija Stuker und Alain Meyer lässt sich durch das Konzert und die Musik nicht schliessen, obwohl es vereinzelte Jesus-Rufe aus dem Publikum gab. Doch dies galt wohl eher den bärtigen Erscheinungen auf der Bühne als dem jüdischen Wanderprediger.

Mit massiver Verspätung, was wohl auf die erste Band The Drops zurückzuführen war, stellte sich die vierköpfige Band auf die Bühne. Schüchtern sehen diese Jungs ja wirklich nicht aus, aber auch Selbstinszenierung ist ein Spektakel. Mit dem ersten Song und der ersten Silbe löst sich all vorhergegangener Unmut in Luft auf und von Arroganz findet sich keine Spur. Vor allem Sänger und Songwriter Joachim Setlik zog das Publikum mit seinen poetischen Ergüssen in seinen Bann. Auch wenn Sheila She Loves You behaupten, dass sie technisch nicht ganz so stark sind, holen sie sich im lyrischen Bereich dafür ein, zwei oder sogar drei Pluspunkte.

Wild aber nicht anstrengend.

Romantisch aber nicht kitschig.

Sheila She Loves You mit einer anderen Band zu vergleichen, ist schwierig und scheint hier fehl am Platz zu sein. Man will sie auch gar nicht vergleichen, sondern versucht, die Zeit bis zur Veröffentlichung ihres ersten Albums mit Besuchen ihrer Konzerte zu überbrücken.