Kultur | 24.08.2009

Was macht das JKF so besonders?

Lea Mühlemann und Jelena Dobric, zwei Tink.ch-Reporterinnen, begaben sich auf Stimmenfang und wollten vom Publikum wissen, das ihnen am JKF gefällt.
Salome Simao aus Basel. Fotos: Lea Mühlemann und Jelena Dobric Maria Laschinger aus Basel. Livia Straumann aus Riehen. Robin Nidecker aus Basel. Tamara Calic aus Basel. Mark Kaiser aus Riehen.

Salome Simao, 16, Basel

Ich komme immer wieder ans JKF, weil es gute Musik gibt, man viele Leute kennt und es einfach lustig ist. Ich gehe sowieso gerne an Festivals, aber beim JKF ist die Musik und die Stimmung immer am besten. Besonders gefallen haben mir bisher Navel, Mañana und Nachfüllbeutel. Mich stört jedoch, dass es viele Besoffene gibt, die auf den Boden kotzen.

Maria Laschinger, 32, Basel

Das JKF hat ein sehr gutes Programm mit ganz verschiedenen Bands. Ich habe schon Konzerte von The Glue, Free Limits, Das Pferd und Face besucht und war begeistert. JKF ist Jugendkultur pur!

Livia Straumann, 17, Riehen

Das JKF ist ein Festival, bei dem die Jugendlichen endlich etwas Eigenes bieten können. Es gibt von allem etwas und genau deshalb macht es Spass. Mir persönlich ist bis jetzt nichts negatives aufgefallen, sogar der Abfall wird sofort aufgeräumt. Die Höhepunkte am JKF waren für mich Das Pferd, Face, Nachfüllbeutel und der Poetry Slam.

Robin Nidecker, 16, Basel

Das Besondere am JKF ist die riesige Auswahl, so dass man einfach zur nächsten Bühne gehen kann, wenn einem etwas nicht gefällt. Es widerspiegelt den kulturellen Hochstand von Basel und ist für mich fast wichtiger als die Basler Fasnacht. „Eifach e riise Party!“

Tamara Calic, 14, Basel

Ich bin zum ersten Mal am JKF und wollte eigentlich meine Hip-Hop Tanzgruppe unterstützen, doch da das Theater Foyer überfüllt war, wurde ich nicht mehr hinein gelassen. Trotzdem gefällt es mir hier, da die Stimmung gut und das ganze JKF gratis ist. Später gehe ich noch ans Konzert von Reding Street.

Mark Kaiser, 19, Riehen

Dieses Jahr wurde ich zum ersten Mal von ein paar Kollegen ans JKF mitgeschleppt, aber jetzt bin ich ganz begeistert! Besonders gefällt mir, dass es überall auf den verschiedenen Plätzen etwas zu sehen gibt! Mein Favorit ist Face, den ich zwar erst seit dem JKF kenne, aber er hat mich voll „geflasht“. Geärgert hat mich nur, dass Getränke und Essen zum Teil überteuert sind.