Kultur | 30.08.2009

Ein Tag am Openair Gampel

Text von Fabian Küng
Ein Tag am Openair Gampel ist sehr erlebnisreich. Eine Chronologie von guter Musik, viel Party und Bier.
Danko Jones... ... die TingTings... ... und Silbermond gehörten zum Tagesprogramm der Tink.ch-Reporter. Fotos: Fabian Küng

09:30 Uhr

Nach höchstens vier Stunden Schlaf werde ich von der Sonne geweckt. Im Zelt ist es viel zu heiss zum Weiterschlafen. Ich stehe auf und mache mich mit den anderen auf ins Dorf, um zu Frühstücken.

11:45 Uhr

Wieder zurück im Zelt. Die ersten paar Biere sind schon getrunken.

15:00 Uhr

Nach langem Nichtstun mach ich mich mal auf den Weg aufs Festivalgelände. Ich will schliesslich die Liricas Analas nicht verpassen.

16:30 Uhr

Die Liricas Analas sind fertig. Höre zwar sonst nicht so viel Hip-Hop, aber die waren wirklich klasse. Auf der Hauptbühne fangen bald Danko Jones an, also laufe ich rüber und mache Fotos. Auch eine ziemlich geile Band!

17:00 Uhr

Noch schnell zum Zelt ein Bier tanken gehen und dann wieder aufs Festivalgelände, um die Broilers zu sehen. Wir warten vor der „PlayStationStage“ und die Vorfreude auf die Broilers steigt langsam.

18:25 Uhr

Wie schon am Greenfield waren sie brillant! Aber jetzt wieder rüber zur Hauptbühne, um die TingTings zu fotografieren. Unglaublich, was die nur zu zweit für Musik hinbringen…

19:45 Uhr

Wieder Mal zurück zum Zelt. Die haben doch tatsächlich zu viert 15 Flaschen Weisswein gekillt. Man merkt es auch.

21:00 Uhr

Oh nein, Silbermond haben schon angefangen. Im Eiltempo laufe ich aufs Gelände und mische mich unter die Leute vor der Hauptbühne. Silbermond rocken.

22:00 Uhr

Silbermond sind fertig. Die Leute sind begeistert. Ich geh jetzt Party machen.

01:30 Uhr

Die Broilers legen im „RockBlock“ auf dem Zeltplatz auf. So gute Musik ist sonst in keinem Partyzelt gelaufen.

03:00 Uhr

So fertig, ich geh‘ jetzt schlafen. Gute Nacht.