Kultur | 22.06.2009

Sittertobel aus Tradition

Text von Tatjana Rüegsegger | Bilder von openairsg.ch
Das Phänomen "Festival" bedeutet für alle etwas anderes, doch etwas verbindet alle Freiluftkonzerte: Eine Masse Menschen pilgern an einen Ort und zwar aus einem Grund: Musik. Doch hinter dem St.Galler Openair verbirgt sich viel mehr als nur ein Pilgern. Es ist ein ganzes Ritual.
Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf die Festivalbesucher.
Bild: openairsg.ch

Alles beginnt damit, dass man sich vorgenommen hat früh genug dort zu sein, so dass man nicht wieder wie letztes Jahr dank der tollen Zeltlage den Hang hinunterrollt. Im Zug stellt man dann schnell fest, dass auch andere die gleiche Idee haben. In St.Gallen angekommen, geht die Reise mit dem Shuttlebus weiter.

100 Leute quetschen sich in einen Bus, der sonst für 50 Leute gedacht ist. Nicht zu vergessen sind ihr Gespäck aus Zelt, Schlafsack und je sechs Liter Bier, die jeder dritte Reisende mit sich schleppt. Das kann ja heiter werden. Aber zum Glück dauert die Fahrt nicht all zu lange. Man wird aus dem Bus gespickt, läuft an den Kühen vorbei, die grossen Migros Flaggen sind kaum zu übersehen. Wir sind da!
Ein Blick über die Zeltstadt führt zum Entschluss: Nächstes Jahr kauf ich mir schon ein Ticket für den Donnerstag. Und mit diesem Gedanken besteigt man denselben Hang, von dem man die letzten Jahre schon runtergerollt ist.

Ein Line-up voller Klassiker
Dieses Jahr setzt das Openair St.Gallen auf Abwechslung. Mit Klassikern wie Nick Cave, Cypress Hill und Nine Inch Nails setzen sie schon mal drei Genres nebeneinander, die sich durch ihren fast schon erreichten Status als Legende wieder finden. Bands wie The Flaming Lips, Cold War Kids, The Yeah Yeah Yeahs und die Editors vertreten den „Indie“ am diesjährigen Festival. Wobei man The Streets auch nicht vergessen kann. Mike Skinner wird am Sonntag die gesonnten Gemüter ein wenig aufrütteln, zusammen mit Tanzmusik aus Skandinavien, nämlich Mando Diao und The Sounds. Nun können wir nur hoffen, dass Petrus sich an diesem Wochenende zu den Festivalbesuchern gesellt und ihnen ein (zur Tradition gehörendes) sonniges Openair beschert.

Links