Kultur | 19.05.2009

Western Trash aus dem Glarnerland

Die Schroffheit der Glarner Bergwände findet sich in ihrer Musik wieder: Captain Moustache und Fredo Ignazio überzeugen mit charmantem Low-Fi Rock jenseits des Mainstreams. Am 30. Mai in Zürich.
Mit staubigen Stiefeln und Totenkopf: Captain Moustache (l.) und Fredo Ignazio.

Zigerschlitz, Landesgemeinde oder Vreni Schneider – das sind Begriffe, die wir mehr oder weniger freiwillig mit dem Glarnerland assoziieren. Ausserdem hat es auch die eine oder andere Überraschung zu bieten: Wer zum Beispiel das nächste Mal das Tal durchquert, um etwas überhetzt in die Ski- oder Wanderferien zu fahren, der sollte seine Ohren spitzen: Wohlige Klänge könnte man dabei vernehmen: „Western Trash“ und „Minimal Country“, so beschreiben Captain Moustache & Fredo Ignazio ihre Musik gleich selbst. Und wer zu solch abenteuerlich klingenden Umschreibungen greift, der hat entweder ein Aufmerksamkeitsdefizit oder tatsächlich etwas Einmaliges zu bieten.

Charmeoffensive aus dem Bergtal

Den Beweis, dass bei den beiden Glarnern Letzteres der Fall ist, liefert ihre erste CD „Low Fidelity Science Fiction“ – ein absolutes Muss für Anhänger knarziger Low-Fi Musik, welche die musikalische Sexyness eines experimentellen Becks ebenso zu schätzen wissen, wie die erfrischende Skurrilität zweier Landeier, die ihren Bergler-Charme am 30. Mai demnächst und grosszügig an der Zürcher Langstrasse verbreiten werden.

Mehr Infos und Wettbewerb


Captain Moustache & Fredo Ignazio live am Samstag dem 30. Mai in der Casablanca-Bar, Zürich. Beginn: 21:00 Uhr, Eintritt frei!

Tink.ch verlost 2mal die CD "Low Fidelity Science Fiction". Für eine Teilnahme sende Name und Adresse an martin.sturzenegger@tink.ch

Links