Kultur | 23.03.2009

Einmalige Drapierungen

Text von Daniela Dambach | Bilder von www.pambfashion.com
Ein Label stach an der Stichfest 2009 heraus: P.A.M.B. überzeugte mit unkonventionellen Schnittführungen und zarten Farbnuancen. Ein Grund mehr, dem Winter endlich den Garaus zu machen und den modischen Frühling mit offenen Armen willkommen zu heissen.
Nicole Burri (l) und Evelyne Pfeffer (r) vom Berner Label P.A.M.B,
Bild: www.pambfashion.com

Die Couture-Ateliers der BFF Bern präsentierten vergangenen Donnerstag an zwei Modeschauen die neusten Kreationen von Berner Modeschaffenden. Die Bernische Stiftung für angewandte Kunst und Gestaltung selektionierte drei in der Berner Modeszene wohlbekannte Designer-Labels, welche die Stichfest als Plattform zur Präsentation ihrer kreativen Schöpfungen nutzen durften. Die Designer Javier Reyes, P.A.M.B und Sabine Portenier Evelyne Roth konnten sich bei ihrer Arbeit voll und ganz auf die kreative Seite ihres Schaffens konzentrieren. Ihre Energie galt dem Entwerfen und Entwickeln der Kollektionen – für die professionelle Produktion waren die Couture-Ateliers der BFF zuständig. Eine Situation, die den Designern ermöglichte, ihr höchstes Mass an kreativem Potenzial auszuschöpfen.

Kunst und Klamauk im Kornhausforum

Als spannungsvolle Kulisse diente der Stadtsaal des Kornhausforums. Mit lauter Musik und Scheinwerferlicht begann die fulminante Show. Unter dem Motto „Eine Prise Leichtigkeit“ eröffneten fünf talentierte Mode-Neulinge mit ihren Kleinkollektionen den Event. Klein waren nicht nur ihre Kollektionen, sondern auch die Resonanz des kritischen Publikums. Die Models drehten unspektakulär ihre Touren, in mehr schlecht als recht sitzenden Kleidern – und vor allem Schuhen. Glücklicherweise waren die Models genug professionell, um diese Tatsachen gekonnt mit hübsch gekrepptem Haar und Zahnpasta-Lächeln zu überspielen.    

Das Highlight am Schluss

Der Schluss der Show im Berner Kornhaus bildete zugleich den Höhepunkt des Abends. Mit einem Trommelschlag war das Publikum geistig nicht mehr im kargen, hallenden Stadtsaal, sondern inmitten einer Modeschau von internationaler Qualität, welche in Paris oder Mailand hätte stattfinden können. Die neusten Kreationen des kreativen Duos P.A.M.B, Evelyne Pfeffer und Nicole Burri, überzeugten durch nie dagewesene Schnittführungen und Raffungen an Hosen, Röcken und Jacken. Legen die Designer von P.A.M.B Hand an, wird sogar ein Klassiker wie die Blue-Jeans zum unverwechselbaren Must-Have. Erstmals designten Evelyne Pfeffer und Nicole Burri einige Outfits für den modebewussten Mann. Auch im Bereich der Herrenmode haben sie eine reife Leistung gezeigt. Aus dem Staunen nicht mehr heraus kam das Publikum bei der Präsentation der femininen, in zarten Hauttönen gehaltenen Röcken und Roben. Mit den die Figur umspielenden Stoffen, zarten Farben und einmaligen Drapierungen bewiesen P.A.M.B einmal mehr ihr Können, ihr Gespür für Trends und ihr Verständnis für den Ausdruck von Individualität. Die unvergleichbaren Kreationen verwandeln jede Trägerin im Nu in eine Mode-Ikone.

Links