09.02.2009

Durchdringende Melodien

Text von MZ
An ihrem 15. Geburtstag präsentiert die fünfköpfige Basler Band Lovebugs ihr 10. Album "The Highest Heights". Elf Songs, die zum Tanzen verleiten sollten.
Das Quintett mit Basler Wurzeln ist zurück: Sänger und Texter Adrian Sieber, der Gitarrist Thomas Rechberger, Keyboarder Stefan Wagner, Bassist Florian Senn und Drummer Simon Ramseier. Fotos: Lea Meienberg Kaum eine andere Schweizer Band hat es im internationalen Musikbusiness so weit gebracht wie sie.

Die Songs der Basler Band Lovebugs haben meistens Indierock-Wurzeln, obwohl die Band ihre Karriere mit typischem Britpop begann. Emotionale Melodien, athmosphärischer Sound und durchgehende Beats geben auch auf dem 10. Album „The Highest Heights“ den Ton an. Wiederum wechselt die Band gekonnt zwischen Pop, Indie, Disco und Rock, wobei kein Instrument innerhalb der Band zu kurz kommt. Die Songthemen drehen sich, wie könnte es anders sein, vor allem um Liebe und Beziehungen, aber die Band wäre nicht so erfolgreich, würde es Sänger und Texter Adrian Sieber nicht gelingen, all das auch mit Ironie rüberzubringen. Gerade im Song „21st Century Man“  singt Sieber davon, was für ein toller Typ er sei: Nicht nur liest er seiner Liebsten jeden Wunsch von den Augen ab, nein er macht auch noch gleich den Abwasch. Ein moderner Mann eben.

 

Der Sound der Band ist durchdringend, was wohl auch auf die Zusammenarbeit mit dem irischen Produzenten Richard Rainey zurückzuführen ist. Rainey, der 2008 schon ein Album mit U2 produzierte, war vom Talent der Schweizer Band überzeugt und legte Hand an. Langgezogene, sentimental geprägte Melodien werden rhythmisch durch 80er-Jahre Schlagzeugbeats unterteilt, lange Intros führen von melodiös, dramatischen bis zu rhythmisch schnellen Parts mit einem durchgehenden Grundrhythmus. Der häufig als Discorock bezeichnete Sound des zehnten Albums der Lovebugs verbreitet Stimmung, doch meistens sind nur einzelne Parts der Songs imstande, die Tanzfläche zu füllen.

 

Vom Basler Bandcontest zum Eurovision Song Contest?

Die Lovebugs wurden 1993 von Sebastian Hausmann, Adrian Sieber und der Schlagzeugerin Julie gegründet. Sie nahmen am Basler Bandcontest, einem Talentwettbewerb, teil, gingen als Sieger hervor und durften somit eine CD produzieren. Simon Ramseier übernahm nach einem Jahr von Julie die Rolle des Schlagzeugers. 1995 ging die Band erstmals auf Tour und hatte bereits im Ausland Auftritte. 1998 kam Thomas Rechberger als neues Mitglied hinzu. Das vierte Album „Transatlantic Flight“ verhalf den Lovebugs zum Durchbruch. Nach dem fünften Album „Awaydays“, mit welchem sie den Thron der Schweizer Albumcharts erklimmen konnten, stieg Sebastian Hausmann aus. An seiner Stelle komplettierten Florian Senn und Stefan Wagner die Band. In dieser Besetzung; Adrian Sieber als Sänger, Simon Ramseier am Schlagzeug, Florian Senn am Bass, Stefan Wagner am Keyboard und Thomas Rechberger an der Gittarre präsentieren sie sich noch heute. Nach zehn erfolgreichen Alben und ihrem 15-jährigen Bandjubiläum wollen die Lovebugs die Schweiz nun angeblich am Eurovision Song Contest 2009 in Moskau vertreten. Sänger Adrian Sieber schrieb jedoch in seinem Blog, noch sei nichts konkret. Man darf also gespannt sein, auf welche Bühnen es die Lovebugs in diesem Jahr noch zieht. Sicher ist: im Moment touren sie mit „The Highest Heights“ durch die Schweiz.

 

Wettbewerb


Tink.ch verlost zwei signierte Exemplare von „The Highest Heights“, dem neuen Album der Lovebugs. Wer sie gewinnen will, schreibt einfach bis zum Montag 16. Februar ein Mail mit seiner Postadresse an lena.tichy@tink.ch

Links

Ähnliche Artikel